Sara Däbritz vom SC Freiburg erhält Fritz-Walter-Medaille in Gold

fudder-Redaktion

Große Ehre für die frischgebackene U-20-Weltmeisterin: Die Stürmerin Sara Däbritz vom SC Freiburg wird mit der Fritz-Walter-Medaille als Beste ihres Jahrgangs geehrt.



Schon 2013 hat Sara Däbritz die Fritz-Walter-Medaille erhalten – damals allerdings noch in Silber. Jetzt hat es zu Gold gereicht. Sie wird am 7. September 2014 in Essen als "Nachwuchsspielerin des Jahres 2014" geehrt. Neben Titel und Medaille ist der Preis mit 20.000 Euro dotiert. Die 19-Jährige steht seit 2012 beim SC Freiburg unter Vertrag.


Für die Stammspielerin der U 20-Nationalmannschaft wird es die zweite Ehrung binnen weniger Wochen werden. Däbritz hat am Sonntag mit der DFB-Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Kanada den dritten Pokal für Deutschland in diesem Sommer gewonnen. Gegen Nigeria reichte ein 1:0 für den Titel.

Neben der Stürmerin Däbritz erhalten der Nürnberger Niklas Stark, Julian Brandt von Bayer 04 Leverkusen und Benedikt Gimber von der TSG 1899 Hoffenheim die Fritz-Walter-Medaille des DFB.

Mit der Einführung der Fritz-Walter-Medaille hat der DFB seinem Ehrenspielführer ein Denkmal gesetzt. Der Kapitän der Weltmeister von 1954 wird bis zur heutigen Generation wegen seiner sportlichen Leistung und seiner charakterlichen Eigenschaften mit höchster Anerkennung angesehen. Seit 2004 wird die Medaille an die "Nachwuchsspieler des Jahres" verliehen, seit 2009 in Kooperation mit der Fritz-Walter-Stiftung.

Mehr dazu: