Samstag: Vier Musikstudenten dirigieren Mendelssohns 'Paulus'

Martin Jost

Die Junge Kammerphilharmonie Freiburg führt am Samstag zusammen mit dem Vocalensemble Breisach Mendelssohns Paulus-Oratorium auf. Das Besondere: Vier Jungdirigenten, die alle an der Musikhochschule Freiburg studieren, teilen sich in das Stück. Wir haben mit Andreas Mölder gesprochen, der das Finale leitet.

fudder: Was dürfen Besucher des "Paulus" am Samstag erwarten?



Andreas Mölder:
Es wird ein ganz besonderes Konzert, weil vier Dirigenten je ein Viertel der Aufführung leiten. Die Zuhörer werden merken, dass Chor und Orchester bei jedem Dirigenten ein bisschen anders klingen werden, dass jeder seinen eigenen Stil hat. So ein Konzert erlebt man nicht oft.

Das Stück an sich ist ein sehr dramatisches Oratorium. Es stammt aus der Zeit der Romantik und beschreibt den dramatischen Werdegang vom Saulus zu Paulus. Mal flehend, mal zornig, mal kurz vor der Steinigung erlebt der Zuhörer die unterschiedlichsten Stimmungen und eine große musikalische Vielfalt.

Wie seid ihr als Studenten bei diesem Konzert zum Zug gekommen?

Der Dirigent der Jungen Kammerphilharmonie, Andreas Winnen, ist Lehrbeauftragter an der Musikhochschule. Er hat die Kooperation angeregt, die Dirigats-Studenten erlaubt, das Orchester zu leiten. Was diesmal noch als „Pilotprojekt“ läuft, soll regelmäßiger Teil des Studienplans werden. Ich freue mich sehr auf diese Gelegenheit.

Wie viel Arbeit wird das für dich als Dirigent?

Es ist das erste Mal, dass ich für ein Ensemble dieser Größe – mit Chor, Orchester und Solisten rund 80 bis 90 Musiker – verantwortlich bin. Ich muss jederzeit hellwach sein, präsent sein, und immer wieder motivieren. Ich habe bei den Proben gemerkt, was für eine Herausforderung das ist, auch nur ein Viertel zu dirigieren, geschweige denn die ganzen zwei Stunden.

Außerdem ist es für mich eine seltene Gelegenheit, ein so großes Orchester zu leiten. Im Studium der Kirchenmusik habe ich sonst eher mit Chören zu tun. Ich lerne viel für mein Studium und für später. Wir machen bei diesem Projekt eine tolle Erfahrung!  

Zur Person

Andreas Mölder, Jahrganng 1988, studiert an der Musikhochschule Freiburg im zweiten Master-Semester Kirchenmusik. Nach regelmäßiger Orgel- und Chorleitungstätigkeit in der Region ist er seit Januar 2008 Organist und Chorleiter in der Kirchengemeinde St. Ulrich, einer der zentralen und kirchenmusikalisch vielseitigen Stellen in Freiburgs Umgebung.



Mehr dazu:

Was: Felix Mendelssohn-Bartholdys Paulus-Oratorium
Wann: Samstag, 30. Juni 2012, 19 Uhr
Wo: Lutherkirche Freiburg [Bild: Privat]