Samstag: Vernissage mit ZMF-Konzertfotos im Haus der Jugend

Sara Feickert

Auf dem vergangenen ZMF standen Jugendliche im Graben vor der Bühne und haben Fotos geschossen. Die besten Konzertfotos, die dabei entstanden, stellt das Haus der Jugend ab morgen Abend in der Uhlandstraße aus. Wie der Workshop war, der dazu führte, hat uns die 18-jährige Teilnehmerin Nina Haak erzählt.



Wie wurdet ihr auf das Fotografieren vorbereitet? Und wie war es dann, aus dem Graben heraus zu fotografieren?

Nina Haak: Wir hatten einen Vormittag lang ein Coaching im Haus der Jugend mit dem Fotografen Marc Doradzillo. Das Fotografieren war noch toller als ich es mir vorgestellt hatte, hinter einem die wilde und begeisterte Festival-Menge, vor einem, meist die Ruhe in sich selbst, die Sänger.  

Was nimmst du mit für die Zukunft?

Dass man jede Chance, die man im Leben bekommt, nutzen sollte. In diesem Fall war es für mich die Chance, die mir das ZMF in Kooperation mit dem Haus der Jugend geboten hat, verschiedene Künstler aus größter Nähe zu fotografieren, sozusagen hautnah. Darunter waren zum Beispiel die international bekannte Künstlerin Irma oder die Freiburger Band Brothers of Santa Clause.

Warum lohnt es sich, die Vernissage zu besuchen?

Weil die Fotografien, die dort ausgestellt werden, auf künstlerischer Ebene wiederspiegeln, wie die ZMF-Stimmung war. Und weil es für uns junge Menschen auch toll ist, unser Werke einmal öffentlich zeigen zu können.

Mehr dazu:

Was: Vernissage "Konzertfotografie"
Wann: ab Samstag, 28. September 2013, 19 Uhr
Wo: Haus der Jugend, Uhlandstraße 2
Eintritt: fei