Samstag: King Kong und Nosliw in Schmitz Katze

Manuel Lorenz

Am Samstag macht die Veranstaltungsreihe Kingston Corner ihrem Namen alle Ehre: der legendäre Dancehall-Veteran King Kong ist zu Gast. Außerdem der Deutsch-Reggae-Künstler Nosliw - und viele mehr.



Nein, bei King Kong handelt es sich nicht um jenen riesenhaften Gorilla, der 1933 aufs Empire State Building kletterte und New York in Angst und Schrecken versetzte. Jener King Kong, der am Samstag nach Freiburg kommt, heißt mit bürgerlichem Namen Dennis Anthony Thomas, wurde in Kingston (Jamaika) geboren und lebt heute in Äthiopien.


Sein Ruhm in Sachen offbeatiger Musik geht auf die 80er Jahre zurück. Wer sich mit Dancehall nicht auskennt, kennt King Kong vielleicht über einen Umweg: Die Fugees verwendeten die Lyrics seiner Single "Call MR Madden" in den 90ern in ihrem berühmtesten Song "Fu Gee La".

king kong call mr madden (stalag riddim)

Quelle: YouTube

Support bekommt King Kong von einem Mann, den man als Nicht-Reggae-Mensch ebenfalls "Um die Ecke" kennen könnte: Nosliw, ürsprünglich aus Bonn, jetzt in Berlin, der mit deutschem Reggae aufwartet und mit Max Herre zusammen gearbeitet hat. Außerdem ist er als Feature auf Alben von Kool DJ GQ, Kitsune, Promoe, Brothers Keepers, Mono & Nikitaman und Nattyflo zu hören.

Seit 2009 begeht er musikalisch auch elektronischere Wege; 2010 wurden seine Stücke von SoulForce geremixt - Dubstep, Soca, Dub, Drum'n'Bass.

Nosliw - Wie weit

Quelle: YouTube


Außerdem sind an jenem Abend am Start: Budadub aus München, Ruff Song Movement aus Freiburg, Conqueraw Sound als Calw/Karlsruhe, Hi-Fiyah Soundsystem aus Achern,  Dubby Ranks / Digital Steppaz aus Baden-Baden, Reggae Doc aus Freiburg und Taylorman aus Freiburg.

Mehr dazu:

Was: Kingston Corner mit King Kong und Nosliw live
Wann: Samstag, 12. Januar 2013, 21 Uhr
Wo: Schmitz Katze
Eintritt: bis 21 Uhr 10 Euro, danach 12 euro