Samstag: Cats on Fire im Swamp

Gina Kutkat

So langsam kommt wieder Fahrt in die Freiburger Konzertszene. Nächster aufregender Gig wird der von Cats on Fire am Samstag im Swamp. Die Finnen mixen eigenwilligen Gitarren-Pop mit elektronischen Elementen und das sollte man auf keinen Fall verpassen.



Wenn man die Stadt Ostrobothnia bei Google Maps sucht, landet die rote Nadel an der westlichsten Ecke Finnlands zwischen ein paar Inseln mitten im Nirgendwo. Wenig Menschen, viel Natur und ein paar Stunden Autofahrt bis zur nächst größeren Stadt - so stellt man sich das Leben hier vor. Was für manche vielleicht nachteilig klingen mag, war für die Musiker von Cats on Fire ein großer Vorteil. Hier, in Ostrobothnia, konnten sie ihren eigenen Musikstil kreieren, ohne sich von großstädtischem Hipstertum beeinflussen zu lassen.


Auch heute noch fühlt sich die mittlerweile fünf Mitglieder starke Band keiner Bewegung zugehörig. In einem Statement auf ihrer Website distanzieren sie sich deutlich von der Indiepop-Szene. "Our music really does come from a different place than most people seem to think it does", schreibt Sänger und Gitarrist Mattias Björkas. Cats on Fire wollen kein Label und keine Vergleiche. Also ist der Musikkritiker mit der Einordnung eher zurückhaltend und belässt es mit einem Hinweis auf die Parallelen zu The Smiths und der Bemerkung, dass Cats on Fire tolle Texte mit nostalgischen Melodien zu vermischen wissen.

Cats on Fire machen Musik seit sie Teenager sind und veröffentlichten 2012 bereits ihr viertes Album „All Blackshirts to Me“, eine hübsche Ansammlung eigensinnig-schöner Lieder, die am kommenden Samstag im Swamp zu hören sein werden.

Cats On Fire - After The Fact

Quelle: YouTube [youtube uy_tB60-h3Y nolink]

Mehr dazu:

Was: Cats on Fire
Wann: Samstag, 8. September, 21 Uhr
Wo: Swamp [Foto: Promo]