Samendinger kann in Füssen spielen

Markus Hofmann

Die Augenverletzung von Tobias Samendinger ist weniger gravierend als befürchtet. Der Wölfe-Center kann morgen beim Auswärtsspiel des EHC in Füssen mitspielen.Kurz vor Ende der Partie der Freiburger am gestrigen Sonntag in Miesbach (Freiburg siegte im Penaltyschießen 6:5) musste Samendinger nach einem unabsichtlichen Foul seines Gegenspielers Mayer (hoher Stock) mit einem Cut unter dem Auge vom Eis in die Klinik gebracht werden. Dort wurde er mit drei Stichen genäht und konnte noch am selben Abend die Heimreise mit seiner Mannschaft antreten. Seinem Einsatz am morgigen Dienstag in Füssen steht nichts im Wege. Weiter verzichten müssen die Wölfe aber auf die beiden angeschlagenen Defender Hoffmann und Gauss.