SALi-Party im White Rabbit: Tanzen für Veränderung im Kyosk

Alexander Schumacher

Am Wochenende feiern gehen und dabei gleich noch Freiburg ein bisschen verschönern? Am Samstag feiert der Stadtteilverein SAL Freiburg seine erste Soli-Party im White Rabbit, um seinen Einzug in den Kyosk zu finanzieren – obwohl der noch gar nicht gesichert ist:



Der Verein soziokultureller und stadt(teil)politischer Alternativen e.V., kurz SAL Freiburg, will die Räumlichkeiten des Kyosk im Quartier Grün übernehmen. Der alte Betreiberverein ist zwar einverstanden und will den Kyosk weitergeben, um neuen Wind in das Kulturzentrum zu bringen. Doch bisher fehlt die Zustimmung der Freiburger Stadtbau Gmbh, der das Gebäude gehört.


Die lässt sich Zeit mit einer Antwort, obwohl Gespräche bereits geführt und alle Dokumente bereits abgegeben wurden. Trotz des Frusts über die lange Wartezeit ist der SAL zuversichtlich: Um den Einzug in den Kyosk zu finanzieren, lädt er am Samstag, 25. Juli 2015, ins White Rabbit zum solidarischen Tanzen. Für die Musik zum Tanz sorgen Jacy Farelli und Antep Rize, beides Kyosk-Eigengewächse, sowie Chris Uenay und Valentin Eka, bekannt aus ihrer „Needsome“-Radioshow bei Radio Dreyeckland.

Der SAL Verein besteht seit etwa einem Jahr und hat sich zum Ziel gesetzt, dem kulturellen und politischen Leben des Viertels Im Grün ein Forum zu bieten: Der Kyosk soll einen neuen Namen bekommen und sich weiterentwickeln, geplant sind Lesungen, Vorträge, kleine Konzerte und Diskussionsrunden zum Quartier und anderen Themen.

Mehr dazu:

Was: SALi-Party mit Jacy Farelli, Uenay, Antep Rize und Valentin Eka
Wann: 25. Juli 2015, 23 Uhr
Wo: White Rabbit Club Freiburg   [Foto: David Weigend]