Saisonende für Rawil Khaidarow

Dirk Philippi

Traurige News vom EHC: Freiburgs "Mr. Eishockey", Rawil Khaidarow, muss sich noch im Januar einer erneuten Knieoperation unterziehen und wird demnach wohl bis zum Saisonende ausfallen.



So darf eine Eishockeykarriere doch nicht enden! Und doch sieht es momentan danach aus als hätte sich EHC-Rekordspieler Rawil Khaidarow (Meiste Spiele, Tore, Assists, Strafen u.v.m. für Freiburg) mit seiner Spieldauerstrafe in Garmisch unfreiwillig vom Profisport verabschiedet. Im Auswärtsspiel gegen den SC Riessersee ist offensichtlich die alte Kreuzbandverletzung wieder akut geworden, sodass eine erneute Operation laut EHC-Boss Wolfgang Kunkler unumgänglich ist.


Ravil Khaidarov, der am 1. Weihnachtsfeiertag seinen 40. Geburtstag feierte, wollte seine Karriere, die in Russland u.a. bei Dynamo Moskau begann, eigentlich mit erfolgreichen Playoffs beenden. Nun aber ist es äußerst fraglich, ob der gebürtige Tartare mit deutschem Pass überhaupt nochmals ein Spiel für den EHC Freiburg in dem Trikot mit der legendären #18 bestreiten kann.

Heute war Rawil Khaidarow nicht zu sprechen - bei Wolfgang Kunkler hat "Rawa" aber für morgen sein Erscheinen in der Eishalle in Aussicht gestellt. fudder wünscht einem der bedeutendsten Sportler Freiburgs gute Besserung und eine schnelle Genesung!