Hauptbahnhof

S-Bahn-Surfer sorgt in Freiburg für einstündige Sperrung der Gleise

Fabian Vögtle

Ein Unbekannter hat am Montag am Hauptbahnhof für Unruhe gesorgt: Er soll sich laut Zeugen an einen abfahrenden Zug geklemmt haben. Mehrere Gleise wurden für rund eine Stunde gesperrt.

Gegen 13.15 Uhr meldete sich laut Bundespolizei ein Mann, der beobachtet haben will, wie jemand von der Stadtbahnbrücke auf einen Zug gesprungen sei.

Zur Sicherheit wurden daraufhin die Gleise 2 bis 6 gesperrt; zwischen 13.20 Uhr und 14.20 Uhr kam es zu Verzögerungen im Bahnverkehr. Bei den polizeilichen Ermittlungen bestätigte sich zwar nicht, dass der Unbekannte von der Brücke sprang.


Hubschrauber sucht Zug bis Bad Krozingen ab

Laut Thomas Gerbert von der Bundespolizeiinspektion soll sich der "S-Bahn-Surfer" jedoch von einem Treppengeländer aus am Gleis an einen abfahrenden Zug geklemmt haben. Dieses sogenannte S-Bahn-Surfen sei bekannt, komme aber vor allem in Großstädten immer wieder vor, sagte Gerbert auf BZ-Nachfrage.

Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz, um den nach Basel fahrenden Regionalzug bis zum übernächsten Halt nach Bad Krozingen abzusuchen. Diese Suche blieb laut Sprecher Gerbert jedoch erfolglos.

Mehr zum Thema: