Run di Riddim jetzt im Kamikaze

Marc Schätzle

Nach fast drei Jahren im E-Werk zieht die erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Run Di Riddim" nun in den Klub Kamikaze um. Ab dem 17. August 2007 wird es dort regelmäßig, jeden dritten Freitag im Monat, eine Reggaeparty mit wechselnden Gästen geben.



Den Auftakt machen die „Väter“ der Party, Ruff Song Movement mit dem Gast-DJ

Birdsang Sound. Für vier Euro Eintritt erwartet die Gäste eine Reggae-Party, bei der das ganze Spektrum der Reggaemusik zu hören sein wird. Von Roots Reggae bis Dancehall, ob Socca oder Jungle, die Jungs von Ruff Song Movement und Birdsang Sound werden bei der ersten Veranstaltung in der neuen Location
die komplette Bandbreite bieten.

Seit kapp sechs Jahren gibt es die Partyreihe nun schon. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen wurden national und auch international bekannte Reggae-Künstler und Soundsystems wie Sentinel, Budadub, Nosliw, Anthony Locks, Mono & Nikitaman, Dr. Ring Ding oder Irie Révoltés eingeladen.

Die drei Jungs Ruff Song von sind in der Regio auch keine Unbekannten mehr. Ruff Song Movement hatte ungezählte regionale und überregionale Auftritte z.B. in München, Stuttgart, Basel (CH), Wuppertal, Nürnberg, Linz (A), Strassburg (F) und auch auf Festivals wie dem ZMF in Freiburg, oder das Summer Jam in Köln.

Aus beruflichen Gründen konnten die Partys seit einiger Zeit nur noch von zweien der ehemals vierköpfigen Crew organisiert und durchgeführt werden. Deshalb, und auch wegen der jahrelangen Freundschaft hat sich das Feiburger Reggae-Soundsystem die drei Jungs von R2R SOUND mit ins Boot geholt. Somit konnte das Potential der beiden Reggae-Combos zusammengelegt und die hiesige „Reggae-Gemeinde“ weiterhin ausreichend mit Reggaevibes versorgt werden.