Romeo featuring Julia: Shakespeare triftt Klassik trifft Hiphop

Julia Nikschick

Ein Romeo, der um Julias Liebe rappt, wird begleitet von klassischer Musik. Im Klartext: Das SWR-Sinfonieorchester macht mit acht deutschen Nachwuchs-Rappern gemeinsame Sache - am Samstag und Sonntag in der Alten Lokhalle am Güterbahnhof.



Einer der bekanntesten Sätze aus Shakespeares 'Romeo und Julia' lautet: "Es war die Nachtigall und nicht die Lerche". Shakespears Identität ist bis heute umstritten, doch seine Stücke gelten als das größte, was die Bühnen dieser Welt je gesehen hat. Deshalb werden sie bis heute aufgeführt und immer wieder neu inszeniert. Jüngst brachten die Schauspieler des Stadttheaters Freiburg mit ihren Kollegen vom Theater Tel Aviv den "Kaufmanns von Venedig" auf die Bühne.


Mit 'Romeo feat. Julia' probiert sich jetzt auch das SWR-Sinfonieorchster Baden-Baden und Freiburg an einer Neuinterpretation. Gemeinsam mit acht jungen Rappern und Rapperinnen lassen sie das über vierhundert Jahre alte Stück wieder neu entstehen. Die Rapper formulierten die Dialoge des Dramas zu modernen Sprechgesängen um, während das Orchester sie mit Prokofjews Ballettmusik 'Romeo und Julia' unterstützt. Happy End? Die Auflösung gibt's am Samstag und Sonntag in der Lokhalle.

 

Mehr dazu:

Was: Romeo feat. Julia
Wann: Samstag, 14. und Sonntag 15. Juli 2012, 16 Uhr
Wo: Alte Lokhalle am Güterbahnhof [Bilder: Wolfram Lamparter / SWR]