Rollerfahrer flüchtet vor Polizei und gefährdet Schwangere

fudder-Redaktion

Gestern Nachmittag ist ein 20-jähriger Rollerfahrer auf der Waldkircherstraße vor der Polizei geflüchtet, weil sie ihn und seinen helmlosen Sozius kontrollieren wollte. Die Flucht endete in einer Hecke und verursachte einen Unfall, in dem eine hochschwangere Frau verletzt wurde.

Die Polizeistreife wollte den Rollerfahrer und dessen Sozius, der keinen Helm trug, um kurz nach 16 Uhr kontrollieren. Der Rollerfahrer gab Gas und versuchte, über den Radweg zu flüchten. Die Polizei setzte den beiden nach und blockierte den Fahrradweg.


Der Rollerfahrer wich aus, gab abermals Gas und stieß gegen das Heck des Streifenwagens. Anschließend querte er in flotter Fahrt die Waldkircher Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Nach wenigen Metern verlor der Fahrer die Kontrolle über das Gefährt und krachte in eine Hecke. Durch das gefährliche Fahrmanöver des Rollerfahrers musste ein Autofahrer heftig abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Zweirad zu vermeiden.

Dabei wurde die hochschwangere Beifahrerin im Wagen des Autofahrers verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Ob das Kind gefährdet ist, kann die Polizei derzeit noch nicht ausschließen.

Der 20-jährige Rollerfahrer und sein drei Jahre jüngerer Sozius wurden festgenommen. Der Grund für deren Flucht war nicht nur der fehlende Helm des Sozius, sondern auch der Umstand, dass der 20-jährige keinen Führerschein besitzt. Zeugen der gefährlichen Fahrt melden sich bitte bei der Verkehrspolizei, Tel. 0761 / 882-4371

Mehr dazu: