Reaktionstest: Wie rassistisch bist du?

Christoph Ries

Ungewöhnlicher Online-Test der Universität Chicago: Per Tastatur soll man möglichst schnell erkennen, ob ein Mensch bewaffnet ist (um ihn zu erschießen) oder nur ein Handy in der Hand hat (und ihn laufen lassen). Eigentlich eine ganz einfache Aufgabe - hätten die Männer auf den Fotos nicht unterschiedliche Hautfarben!



Zeit zum Überlegen bleibt keine. Plötzlich flackern die Umrisse eines Menschen auf. Geduckte Haltung, kalter Blick, in der Hand: ein Gegenstand! Was ist es?


Knapp eine Sekunde hat man Zeit, zu entscheiden, was der Mann in der Hand hält. Hat er eine Waffe? Das wäre ein Zeichen, ihn auf der Tastatur mit "#" sofort zu erschießen. Oder doch nur ein harmloses Handy? Dann laufen lassen mit "z".

Der diskussionswürdige Erschießungs-Test will herausfinden, anhand welcher Kriterien wir eine Person beurteilen. Achten wir tatsächlich auf den Gegenstand? Oder lassen wir uns von der Hautfarbe beeinflussen?

Nicholas D. Kristof, ein (weißer) Kolumnist der New York Times, hat den Test absolviert. Sein Fazit:
I shot armed blacks in an average of 0.679 seconds, while I waited slightly longer — .694 seconds — to shoot armed whites. Conversely, I holstered my gun more quickly when encountering unarmed whites than unarmed blacks.


Mehr dazu: