Rapunzel, schluck dein Haar herunter!

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, welchen entscheidenden Nachteil Menschen gegenüber Vögeln und Katzen haben? Wenn diese unverdauliche Haare essen (z.B. das Fell von Beutetieren), können sie die als Gewölle wieder auswürgen. Das ist dem Menschen nicht möglich, weshalb sich im Magen ein so genannter Trichobezoar, ein Haarknäuel, bildet. Dieses selten vorkommende Phänomen muss dann operativ entfernt werden. Das nennt der Mediziner dann ein Rapunzel-Syndrom.