Rapport aus dem Pott: Borussia Dortmund vs. SC Freiburg

SC-Rapporter

3 Gegentore in 4 Minuten - das tat am Samstag nicht nur fudders SC-Rapporter weh, der extra nach Dortmund angereist war. Wie er das 1:5 im Gästeblock erlebt hat:

 

Der Signal-Iduna-Park

Der Dortmunder Fußballtempel ist mit 80645 Zuschauern ausverkauft. Was für ein Stadion! Allein auf der Südtribüne, der berühmten „gelben Wand“, finden mehr Zuschauer Platz als im gesamten Dreisamstadion. „Willkommen im schönsten Stadion der Welt“ begrüßt der Stadionsprecher die Freiburger Fans.   

Vor dem Anpfiff

Unter die Freiburg-Fans auf der Nordtribüne haben sich auch einige schwarz-gelb gekleidete Zuschauer gemischt – man ist ja schließlich befreundet.

Die Fanfreundschaft zwischen BVB und SCF besteht schon seit den 90ern, aufgefrischt wurde sie beim letzten SC-Gastspiel in Dortmund im Mai 2012. Damals feierten Dortmunder und Freiburger gemeinsam Meisterschaft und Klassenerhalt. Der SC verlor 0:4, aber das war angesichts dieser Stimmung egal: Das ganze Stadion sang „Nie mehr zweite Liga“ und am Ende wurden viele rote und gelbe Schals getauscht. Es gibt auch eine Facebook-Seite, auf der die Fanfreundschaft gepflegt wird:BV Borussia Dortmund 09 & Sport-Club Freiburg Fanfreundschaft.



Christian Streich und Jürgen Klopp leben die Freundschaft vor: Vor dem Spiel unterhalten sie sich minutenlang an der Mittellinie. Ob sie wohl, ganz freundschaftlich, die Taktik austauschen?

Streich hat sich jedenfalls was einfallen lassen: Christian Günter und Marco Terrazino spielen erstmals von Beginn an. Terrazino hat dann auch schon nach sechs Minuten die Führung auf dem Fuß, läuft allein auf Roman Weidenfeller zu – und verpasst rechtzeitig zu schießen. Besser macht es der SC in Minute 28: Schmid verwertet Kruses Flanke zum 1:0!

Die Belohnung für eine bis dahin gute Vorstellung, die beängstigende BVB-Offensive mit Sahin, Götze, Reus und Lewandowski kommt bisher nicht zum Zug.

Die 41. bis 45. Minute

Oh je, was ist denn hier los? Tor. Tor. Tor. Plötzlich steht es 1:3. „Olé, hier kommt der BVB“ in Dauerschleife. Nach dem Ausgleich durch Lewandowski lässt sich die Freiburger Abwehr völlig verunsichern und verpasst es mehrfach, den Ball einfach mal aus dem Strafraum zu bolzen. Vor dem 1:3 legt Günter den Ball netterweise direkt vor die Füße von Lewandowski. So viel Freundschaft muss dann doch nicht sein.

Die „gelbe Wand“ verabschiedet sich hüpfend und grölend in die Pause, die SC-Fans trinken ihr Pausenbier mit einer gehörigen Portion Frust.



Die Fans

Die Stimmung im Gästeblock ist heute seltsam ruhig, selbst nach der zwischenzeitlichen Führung. Der Vorsänger schreit sich die Seele aus dem Leib, aber kaum jemand singt mit. In der zweiten Halbzeit gelingt dem SC nicht viel, und auch die meisten Freiburger Fans haben den Glauben an eine Wende aufgegeben. So bleibt Zeit für eine engagierte Diskussion zweier SC-Fans: Wo lebt es sich besser, in Freiburg oder in NRW? Ergebnis: In Freiburg ist zwar nicht so viel los, aber das Wetter gibt den Ausschlag pro Südbaden!

Als es schon 1:5 steht, beteiligt sich der Gästeblock an der Laola-Welle der BVB-Fans, was diese mit viel Applaus quittieren. Die Dortmunder Fans feiern sich nun selbst – und mindestens ebenso laut feiern sie die 0:3-Niederlage des FC Schalke in Nürnberg.

König des Platzes...

ist der Dortmunder Nuri Sahin. Auf Freiburger Seite kann immerhin Oliver Baumann überzeugen, der eine noch höhere Niederlage verhindert.



Fazit

Es würde deutlich mehr Spaß machen, in das tolle Dortmunder Stadion zu fahren, wenn der SC hier nicht jedes Mal einen auf den Deckel bekäme! Die letzten drei Spiele in Dortmund: 0:3, 0:4, 1:5. Heute ist die Niederlage allerdings auch etwas zu hoch ausgefallen, denn bis Minute 40 sah das eigentlich ganz gut aus.

Auf der Heimfahrt im Zug gibt es dann auch Trost von einem BVB-Fan: „Hömma, so schlecht wart ihr nicht. Drei Kisten in drei Minuten, dat hab ich auch noch nicht erlebt!“

Man könnte dem SCF jetzt eine Mini-Krise andichten (zehn Gegentore in zwei Spielen), aber man sollte auch nicht alles schlecht reden. Die letzten beiden Partien mal ausgenommen spielt der SC schließlich eine grandiose Saison!

Mehr dazu: