Rätselwettbewerb: Hol uns den Pott!

David Weigend

Tobias Lauer, 34, Freiburger Informatikdoktorand, ist unser Mann in Uppsala. Dort findet am Sonntag das Finale statt von Klurendrejeriet, einem kniffligen Rätselwettbewerb. Lauer erklärt auf fudder, wie er unter die vier Finalisten kam und mit welchen Herausforderungen es Rätselfreaks heutzutage zu tun haben. Hol uns den Pott, rätsel die anderen Luschen in Grund und Boden und viel Glück!



Klurendrejeriet - was ist das?

Das Wort ist schwedisch und setzt sich zusammen aus "klura = knobeln" und "lurendrejeri = Hinters Licht führen". Das Wort bezeichnet ein Rätsel, das einmal im Jahr in der Studentenzeitung der Universität Uppsala sowie online veröffentlicht wird. Es ähnelt dem großen Rätsel, dass seit 15 Jahren jeden Sommer im Magazin der Süddeutschen Zeitung publiziert wird, angeblich das schwierigste Rätsel Deutschlands.

Worum ging es beim diesjährigen Klurendrejeriet?

Das Thema hieß "Essen, Kochen, Nahrungsmittel". Da wird beispielsweise ein Logo beschrieben, das klingt, wie das Coca Cola-Logo. "Man hat es 2006 bei der Fußball-WM gesehen", solche Hinweise kommen da. Letztlich war es aber das Logo der amerikanischen Suppenfirma Campbell, die man von den Warholbildern kennt. Man wird bewußt hinters Licht geführt.

Aha. Noch eine Beispielfrage?

Ein Bilderrätsel. Ein Gewürzregal, auf dem bestimmte Gegenstände stehen. Ein Fußball, die Scary Movie-Maske, eine Knolle Ingwer und so weiter. Frage: Was soll das darstellen? Lösung: Aus den Gegenständen lassen sich die Beinamen der Spicegirls bilden. Sporty Spice, Ginger Spice und so weiter. Die Lösung ergibt sich meist daraus, dass man um die Ecke denkt und etwas wörtlich nimmt.

Wielange hast du zur Lösung gebraucht?

Ich habe zwei Wochen dran rumgeknobelt. Der Einsendeschluß war am 15. Januar. Es lief vier Wochen lang. 15 Fragen plus 6 Bonusfragen, die es nur online gab. Man musste nicht alles richtig beantworten. Es gibt ein Lösungswort und für jede richtig beantwortete Frage gibt es Punkte. Wenn nur Wenige eine Frage richtig hatten, gab es für die mehr Punkte. Vermutlich hatte ich eine richtig, die nur wenige beantwortet hatten.

Und jetzt?

Morgen fliege ich nach Uppsala, am Sonntag um 13 Uhr beginnt dort das Finale. Ich bin einer der vier Finalisten. Keiner weiß, was da passieren wird. Vermutlich irgendwelche Rätselspiele. Der erste Preis ist ein Wochenende in einem Eishotel in Lappland. Das schmilzt jeden Sommer weg. Im Winter bauen sie es wieder.

Mehr dazu:

Das diesjährige Klurendrejeriet

Der offizielle Klurendrejeriet Rätselblog (schwedisch und englisch)

Memac (Wichtiges deutsches Rätselforum)