Radlercrash an der Dreisam

David Weigend

Samstagnacht ist ein 19-jähriger Radler ohne Licht und mit knapp zwei Promille Alkohol im Blut an der Dreisam entlanggefahren. Er stieß mit einem anderen Velofahrer zusammen, der dabei schwer verletzt wurde. Der Betrunkene fuhr einfach weiter, vergaß jedoch das verlorene Handy am Unfallort.

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es in der Samstagnacht kurz vor Mitternacht auf dem südlichen Dreisamuferweg zwischen der Ochsenbrücke und der Berliner Allee.

Ein 19-jähriger Radfahrer fuhr ohne Licht und mit knapp zwei Promille Alkohol im Blut in Richtung Umkirch. Er stieß mit einem 47 Jahre alten Radler zusammen, der in Richtung Freiburg unterwegs war und an seinem Fahrrad das Licht eingeschaltet hatte. Dieser Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.


Nachdem Helfer an den Unfallort geeilt waren, entfernte sich der 19-Jährige unerlaubt vom Unfallort. Da er dort versehentlich sein Handy zurückgelassen hatte, konnte ihn die Polizei schnell ermitteln.

Die Verkehrspolizei ermittelt nunmehr gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen Körperverletzung.