RaDioverCity: Jugendliche kämpfen im Radio gegen Vorurteile

Janna Breitfeld

Freistunde! Freudige Befreiung aus dem vollgepackten Schulalltag - die perfekte Gelegenheit zum Luft holen, Hausaufgaben abschreiben, Zocken und Raufen. Oder sind das jetzt nur Vorurteile? Nutzen die Schüler von heute die Gunst der Stunde vielleicht ganz anders? Um das zu erfahren, sollte man am Sonntag Radio Dreyeckland hören, wo die Sendung "FreistundeFM" solche und andere Fragen beantwortet.



Im Rahmen des Projekts „RaDioverCity“ haben 16 junge Menschen von 14 bis 22 Jahren aus verschiedenen Schulen und Vierteln der Stadt ihr eigenes Programm auf die Beine gestellt. Weingärtner und Wiehremer, Hauptschüler und Gymnasiasten in einer Redaktion und einer Sendung – funktioniert das reibungslos?


„Ja, es gibt Vorurteile. Auch innerhalb der Gruppe waren anfangs welche da,“ erklärt Redaktionsmitglied Judith (17), „Und gerade darum geht’s: sich diese bewusst zu machen, sie zu hinterfragen und mit ihnen aufzuräumen.“

So startet die erste Sendung umringt von jugendspezifischen Veranstaltungstipps und weiteren Beiträgen mit einer Umfrage zur Freiburger Jugend. Wie werden sie von den Einwohnern wahrgenommen und wie sehen sie sich selbst? Die hörbare Freistunde richtet sich damit sowohl an gegenwärtige als auch an ehemalige Schulbankdrücker. Gesendet wird sie jeden Sonntag von 17 bis 18 Uhr bei Radio Dreyeckland.

Mehr dazu: