Radfahrer überfallen, Bierflaschenwurf

David Weigend

Zwei Freiburger Polizeimeldungen vom Wochenende: Heute Früh hat ein Mann einem Heranwachsenden eine Bierflasche an den Kopf geworfen; Samstagfrüh wurde ein 19-jähriger Radfahrer von zehn Personen angegriffen und krankenhausreif geschlagen.

Radfahrer überfallen

Völlige Unklarheit herrscht noch über einen Sachverhalt, der sich am frühen Samstagmorgen um kurz vor 1.30 Uhr auf der Charlottenburger Straße ereignet hat. Zu dieser Zeit wurde ein 19-jähriger Fahrradfahrer von etwa 10 Personen angegriffen und geschlagen. Bei der Tat könnte es sich um ein Beziehungsdelikt handeln.

Der Geschlagene musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Polizeirevier Freiburg-Nord, Telefon 0761/882-4221, ermittelt und hofft auf Zeugenhinweise.

Bierflaschenwurf

Heute Früh um 1.30 Uhr gerieten in der Freiburger Innenstadt ein 41-jähriger Mann und zwei Brüder, 14 und 17 Jahre alt, in einen Streit. Im Verlaufe dieses Streits warf der 41-Jährige eine mitgeführte Bierflasche einem seiner Kontrahenten an den Kopf.

Die Flasche verletzte sowohl den Getroffenen als auch seinen Nebenmann, den die Flasche als Abpraller ebenfalls am Kopf traf. Die alarmierte Polizei konnte den Täter festnehmen und auf das Polizeirevier Freiburg-Nord bringen.

Der Flaschenwerfer war mit deutlich über 2,0 Promille erheblich alkoholisiert. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an. Der Festgenommene beleidigte dabei die Polizeibeamte mit pornografischem Vokabular. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung von Polizeibeamten ist eingeleitet.