Punks mucken auf

David Weigend

Unvorhergesehenerweise kam es gestern abend ab 22.30 Uhr am Platz der Alten Synagoge zu Ordnungsstörungen, ausgelöst durch eine Vielzahl von Straßenpunks. Sie verursachten eine Welle von Beschwerdeanrufen bei der Polizei.

Die Personen hatten sich am und auf einem Container zusammengefunden, der anlässlich des anstehenden Bürgerentscheids aufgestellt worden war. Die Personen gröhlten herum, tranken Alkohol, hörten laute Musik und widersetzten sich den Anordnungen der hinzugerufenen Polizisten. Es hagelte wüste Beleidigungen gegen die einschreitenden Ordnungshüter.Eine Bierflasche und andere Gegenstände flogen auf die Straße in Richtung der Polizeibeamten. Selbst ein anwesender Stadtrat von den GRÜNEN konnte weder beschwichtigend, noch vermittelnd auf die Gruppe einwirken.Bei neun Personen stellte die Polizei die Personalien fest. Vier Personen wurden in polizeilichen Gewahrsam genommen, gegen die anderen wurde ein Platzverweis ausgesprochen.Auffallend war die hohe Alkoholisierung bei den Ordnungsstörern. Bei der Durchsuchung einer Person fand sich ein Teleskopschlagstock, nach dem Waffengesetz ein verbotener Gegenstand. Die Polizisten beschlagnahmten ihn. Einer der in Gewahrsam genommenen urinierte absichtlich in ein Polizeifahrzeug. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Beleidigung, Sachbeschädigung, Ruhestörung und wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz.