Prügelnde Frauen: Neuer Vorfall in Neustadt

David Weigend

Heute Früh um 3.37 Uhr hat eine 21-Jährige einer 20-Jährigen ins Gesicht geschlagen und die Geschädigte an den Haaren zu Boden gerissen. Danach schlug die junge Frau dem am Boden liegenden Opfer noch mehrmals ins Gesicht. Es kam zu einer Anschlusstat in Eisenbach.

Heute Früh gegen 3.37 Uhr kam es in der Salzstraße in Titisee-Neustadt zu einem Streit zwischen drei Frauen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren. Im Verlauf dieses Streits schlug die 21-jährige Beschuldigte der 20-jährigen Geschädigten unvermittelt ins Gesicht und riss sie an den Haaren zu Boden. Im weiteren Verlauf schlug sie der am Boden Liegenden noch mehrmals ins Gesicht. Die dritte Frau, ebenfalls erst 19, versuchte, die beiden zu trennen. Daraufhin wurde sie von der Angreiferin ebenfalls ins Gesicht geschlagen.


Die Geschädigten erlitten leichte Schürf- und Kratzwunden sowie Prellungen. Vor Eintreffen der Polizei hatte die Beschuldigte die Örtlichkeit bereits verlassen.

Gegen 5.30 Uhr kam es in Eisenbach zu einer Anschlusstat. Die beiden verprügelten Frauen suchten die Schlägerin in Eisenbach auf und sollen sie dort mit einem Messer bedroht haben. Wiederum kam es zu Körperverletzungen, wobei nun die ursprüngliche Aggressorin Prellungen und Schürfungen erlitt.

Alle drei Beteiligten standen unter Alkoholeinwirkung. Polizei und Staatsanwaltschaft werden sich mit dem Vorfall befassen.

Mehr dazu: