Prüfungszeit: Die UB bekommt mehr Lernplätze

Konstantin Görlich

An der Uni ist Prüfungszeit, da sind die Sitzplätze in der Bibliothek besonders knapp. Die UB-Leitung reagiert darauf jetzt, mit Nachverdichtung - und hat 100 zusätzliche Stühle aus ihrem Lager geholt.



Dass die neue UB zu wenige Arbeitsplätze habe, war von der Eröffnung an einer der Kritikpunkte an dem Prestige-Neubau. Auf Jodel wird häufig gefragt, wie die Platzsituation im Moment ist. Bis heute, denn die UB reagiert:




Uni-Pressesprecher Rudolf-Werner Dreier bestätigt das: "Wir haben jetzt, in der Prüfungszeit, etwas verdichtet, und 100 Stühle dazugestellt." An den Tisch-Enden habe jetzt zwar nicht jeder ein eigenes Licht, aber immer noch mehr Platz als in den Institutsbibliotheken. "Die UB ist so flexibel gestaltet, dass man jederzeit aufstocken kann, zum Beispiel wenn es irgendwann weniger Bücher werden. Man hat so viel Platz gelassen, dass man kurzfristig reagieren kann."

Ob die zusätzlichen Stühle auch nach der Prüfungszeit in der UB bleiben, sei noch nicht entschieden. Die ersten Reaktionen sind durchwachsen: