Protokoll: fudder Live-Chat mit Sascha Fiek

Carolin Buchheim

Die Freiburger Bundestagswahl-Direktkandidaten stellen sich im fudder-Live-Chat. Das Protokoll des zweiten Chats: Sascha Fiek, FDP.



4:39 fudder-Redaktion: fudder macht sich startklar für den nächsten Live-Chat. Sascha Fiek, FDP, ist schon in der Redaktion angekommen. Jetzt noch eine kleine technische Einweisung, dann geht's los.


4:39 fudder-Redaktion:
Der Chat funktioniert auch heute wie folgt: 15 Minuten Höchstpersönlich, also Fragen zur Person.

4:40 fudder-Redaktion: 
Dann 15 Minuten Freiburg, 15 Minuten Berlin, also Bundesthemen, und 15 Minuten Netzpolitik.

5:07 fudder-Redaktion:
  fudder-Redaktionsteam, übrigens: Caro & Gina. Und dann legen wir gleich mal los. :)

5:22 fudder-Redaktion:  Yay! Super-GAU! In der fudder-Redaktion ist das Netz komplett ausgefallen, wir mussten kurz in ein Internet-Cafe in der Innenstadt umziehen.

5:22 fudder-Redaktion:  Danke für Eure Geduld! Jetzt geht's auf jeden Fall richtig los.

5:22 [Kommentar von Sebastian Funk ] wie kamst Du dazu, Dich in der Politik zu betätigen und wie kamst Du zu der FDP?

5:23 Sascha Fiek:  Ich hatte kein spezielles Ereignis oder so. Ich war irgendwie von Kind an an die Politik gewöhnt durch einen Journalisten als Vater

5:23 Sascha Fiek:  Und dann abe ich mich im Laufe der Jahre umgeschaut

5:23 Sascha Fiek:  und binn dann zu der FDP gestoßen, weil für mich Freiheit immer wichtig wra

5:24 Sascha Fiek:  sorry für die Tippfehler, ich versuche selber zu schreiben

5:24 Sascha Fiek:  neue Tastatur...

5:24 fudder-Redaktion:  Müssen uns auch erstmal alle an die Tastaturen hier im Internetcafe gewöhnen. :)

5:24 [Kommentar von mapo ]
Erstmal - verspätet - herzlichen Glückwunsch zur hochverdienten Wahl in den Gemeinderat. Neben Kommunalpolitike und Bundestagswahlkamp, bleibt da überhaupt noch Zeit für Freizeitaktivitäten? Wenn ja, welche?

5:25 Sascha Fiek: 
im Moment komme ich in der Tat nicht zu viel anderem als Politik und Job. Ansonsten fahre ich zur Entspannung gerne mal auf eine Motorradtour oder scheu entspannt einen gute Film

5:26 fudder-Redaktion:  Letzter Film, den Sie gesehen haben?

5:26 Sascha Fiek: 
Inside man

5:27 fudder-Redaktion:  Sie sind selbständig: was ist die größten Herausforderung daran?

5:28 Sascha Fiek:  Dass man die Verantwortung für Mitarbeiter tragen muss bzw. darf und man eben nicht nur auf sich selbst achten kann und darf

5:29 fudder-Redaktion:  Welche Fähigkeiten eines guten Fahrlehrers helfen in der Politik?

5:29 Sascha Fiek:  Geduld, Ruhe, sich nicht aus dem Gleichgewicht bringen lassen, auch in stressigen Situationen

5:30 fudder-Redaktion:
  Ein kurzer organisatorischer Hinweis: jetzt geht es noch sieben Minuten um Biographisches, dann um Freiburg Themen.

5:30 [Kommentar von blubbr ] Welche Berührungspunkte hast du zur Freiburger Subkultur bzw. zum Freiburger Nachtleben? (Musik, Clubs, DJs)

5:31 Sascha Fiek:  Ok, ich habe ein paar Läden, in die ich besonders gerne gehe. Dazu gehört zum Beispiel das Tacheles, neulich war ich zum ersten Mal im Schneerot und auch im Karma hat man mich schon gesehen

5:31 Sascha Fiek: 
Allerdings ist das mit dem nachtleben im Moment so ne Sache, da ist nicht viel mit weggehen. Aber es gibt auch ein Leben nach dem 27.9.

5:32 [Kommentar von blubbr ] ok - von Subkultur kann man da nicht sprechen ;)

5:32 Sascha Fiek:  gut, in der Tat, ich könnte dazu höchsten zahlreiche Crash-besuche von früher aufzählen

5:33 fudder-Redaktion:  Andere Frage: In welchem Stadtteil leben Sie?

5:33 Sascha Fiek:  in der Wiehre

5:33 fudder-Redaktion:
  Was ist gut an der Wiehre, was nicht so gut?

5:34 Sascha Fiek:  Die Wiehre ist wirklich ein toller Stadtteil, er hat wunderschöne Häuser, er hat die Nähe zum Sternwald und auch der Innenstadt und vieles mehr. Ich bin echt froh, dass ich dort wohnen darf

5:34 [Kommentar von Denny ]
Bist Du in einer Studentenverbindung bzw. was hältst Du von denen?

5:35 Sascha Fiek: 
Nein, ich war nie in einer. Ich war zwar häufiger als "Zivilist" bei den Makromannen, aber ich bin nicht der Typ für eine Verbindung

5:35 [Kommentar von Wonder ] Intressieren Sie sich für Fussball bzw. speziell für den Sportclub?

5:35 Sascha Fiek:  ja, beim SC war und bin ich immer wieder gerne.

5:36 [Kommentar von QBasti ] haben Sie in Freiburg einen Lieblingsplatz?

5:36 Sascha Fiek:  Das Dreisamufer

5:37 fudder-Redaktion:  Und gerade hat unser Chat-Wecker geklingelt, ab jetzt geht es 15 Minuten lang um Freiburg, Lokalpolitik und bundespolitische Themen, die Freiburg betreffen.

5:38 fudder-Redaktion:  Wir sind jetzt (im Asyl), nur ein paar Meter vom Augustinerplatz entfernt. Wie stehen Sie zur Lärmproblematik auf dem August?

5:38 [Kommentar von mapo ]
Welche Idee hast Du für den Augustinerplatz? Wie soll es da weiter gehen?

5:39 Sascha Fiek:  Naja, das mit der Säule der Toleranz war kein so großer Erfolg bislang. Ganz offen: Ich habe keine Patentlösung , wie wir alle Ansprüche unter einen Hut bringen.

5:39 Sascha Fiek: 
Der August muss und soll ein belebter Platz sein, aber ich habe schon Verständnis dafür, dass es so um 3 Uhr auch mal nicht mehr ganz so laut sein soll.

5:40 Sascha Fiek:  Ich kann nur hoffen, dass hier durch intesives Werben für gegenseitige Rücksicht etwas vorankommt, auch wenn das jetzt vielleicht allzu idealistisch klingt

5:40 [Kommentar von mapo ] andererseits geht es doch vielleicht um 4-8 Wochenenden im Jahr, an dem das wirklich akut ist. Warum muss man da die Anwohner am Augstinerplatz besonders behandeln?

5:41 Sascha Fiek:  Ich glaube nicht, dass es um besondeer Behandlungen geht. Es sind, wenn wir ehrlich sind, doch ein paar mehr Tage...Ich war selbst oft genug dort, zum Beispiel auch unter der Woche

5:41 [Kommentar von sascha ]
Was halten Sie von der Auflösung des Alkoholverbotes im Bermuda-Dreieck?

5:42 Sascha Fiek: 
Da wäre ich sofort dafür und meine Kollegen im Stadtrat wissen auch, dass ich gegen das Alkoholverbot stimmen werde

5:43 Sascha Fiek: 
Ich halte von solchen Maßnahmen nichts, sie verlagern nur ein Problem und bekämpfen nicht die Ursache von gewalt. Alkohol selbst ist nicht allein für Gewaltausbrüche verantwortlich, es ist allenfalls ein Katalysator

5:43 Sascha Fiek: 
wir müssen vielmehr an die Wurzel der Probleme gehen

5:43 [Kommentar von Boondock ] Denkst Du Freiburg hat ein Problem mit linker und/oder rechter Gewalt?

5:44 Sascha Fiek:  zum Glück sind wir bislang relativ verschont von beiden Seiten, wobei ich Gewalt nicht qualitativ in links oder rechts unterscheide. Wir müssen uns aber anstrengen dass das auch so bleibt

5:45 fudder-Redaktion:  Jetzt was zum Platz der Alten Synagoge:

5:45 [Kommentar von mapo ] Siehst Du eine Chance, noch zu verhindern, dass der Platz zwischen Universität und Stadttheater zur (Fast-)Steinwüste um"gestaltet" wird?

5:46 Sascha Fiek:  ja, im Kommunalwahlkampf habe ich den Eindruck gehabt, dass inzwischen mehr Gemeinderäte der Meinung sind, dass die Geschichte gekippt werden kann/muss

5:46 Sascha Fiek:  ich bin gespannt auf die Diskussion im gemeinderat und werde alles in meiner Macht stehende dafür tun, dass wir dieses Projekt in der jetzigen Form noch verhindert bekommen

5:46 fudder-Redaktion:  Wie finden Sie persönlich den Entwurf?

5:47 Sascha Fiek:  grässlich, es ist wie eben schon gesagt eine Betonwüste. Ich kann da keine tolle Flaniermeile erkennen, die zum Verweilen einlädt. ganz zu schweigen davon, dass im Entwurf noch die wunderhübschen Straßenbahnmasten fehlen

5:48 [Kommentar von blubbr ]
an welcher deutschen Stadt kann sich Freiburg ein Beispiel nehemen für eine liberale kommunale Politik und warum?

5:48 Sascha Fiek: 
puh, das ist schwierig, da müsste ich im ersten Moment passen

5:49 [Kommentar von Rudi ] Kommt für Sie zur Sanierung des Freiburger haushaltes auch ein Verkauf von Stadteigenen Unternehmen in Frage ?

5:49 Sascha Fiek:  wir sind bekanntermaßen der Privatisierung nicht abgeneigt, da wir den Staat nicht unbedingt für einen guten Unternehmer halten. Es kommt aber immer auch auf den Enzelfall an

5:50 fudder-Redaktion:  [Für alle später Dazugekommenen, die jetzt schon Fragen zu Außenpolitik und Netzthemen haben: bisschen Geduld noch. Es geht erst noch zwei Minuten um Freiburg, dann eine Viertelstunde um Bundesthemen, dann ums Netz.]

5:50 [Kommentar von Guest ]
Wie wollen Sie das Problem der Wohnungsknappheit/ der überhöhten Mieten lösen?

5:51 Sascha Fiek:  dazu ist es wichtig, dass wir genügend Flächen zur Verfügung stellen, dass auch neue Wohnungen entstehen können. ist das Angebot zu knapp, werden auch die Mieten zu hoch. Bislang gibt es aber eine haltung im Gemeinderat, die sich jeglichem Ausbau Freiburgs verschließt, obwohl Freibur sehr attraktiv ist, was ja der Grund für die Knappheit ist

5:51 fudder-Redaktion:  Und schon wieder hat unser Chat-Wecker geklingelt.

5:52 fudder-Redaktion:  Ab jetzt 15 Minuten zu bundespolitischen Themen.

5:52 [Kommentar von Matze ] Afghanistan Bundeswehreinsatz: Krieg oder Verteidigung?

5:53 Sascha Fiek:  irgendiwe doch beides, wir kämpfen gegen Intoleranz, Gewalt und Unterdrückung und wollen damit auch unsere Sicherheitsinteressen verteidigen

5:53 [Kommentar von Niklas ]
Welche Vorbehalte haben Sie/Ihre Partei gegenüber dem gesetzlichen Mindestlohn?

5:54 Sascha Fiek:  Wir stehen zu einem bedingtem Mindesteinkommen, anstelle eines Mindestlohns. Das Ergebnis ist ähnlich, aber der Weg dorthin ist ein anderer. Wir wollen die tarifautonomie beibehalten und nicht den gesetzgeber eingreifen lassen. Wenn jedoch Menschen unter eine gewisse Einkommensgrenz fallen, dann müssen wir das mit stuerfinanzierten Systeme auffangen

5:55 fudder-Redaktion: 
Noch mal zurück zu Afghanistan:

5:55 [Kommentar von whitestar ] Zum Bundeswehreinsatz noch: Ist das nicht eine bequeme Rechtfertigung, unsere Überzeugungen mit Gewalt in anderen Ländern zu vertreten und das Verteidigung zu nennen?

5:56 Sascha Fiek:  Ich glaube kaum, dass es bei einem so ernsten Thema eine bequeme rechtfertigung geben kann und darf. Jeder, der Parteien als Kriegstreiber bezeichnet, handelt in meinen Augen unredlich. ich glaube kaum, dass sich irgendein Abgeordneter, egal von welcher Partei, die Entscheidung leicht gemacht hat, für einen solchen Einsatz zu stimmen

5:57 Sascha Fiek: 
Außerdem setzen unsere Soldaten sicherlich nicht in erster Linie auf Gewalt, sondern wollen sich wirklich um Hilfe für die Menschen vor Ort bemühen

5:58 [Kommentar von Wonder ] Sollen Studiengebühren für Erststudierende wirklich beibehalten werden?

5:59 Sascha Fiek:  Ich habe da eine klare Vorstellung hinsichtlich nachlaufender Gebühren. gezahlt werden soll nicht während des Studiums, sondern allenfalls DANACH. Und das auch nur, wenn NACH dem Studium aufgrund eines guten Einkommens dies auch möglich ist. Aber wenn jemand NACH seinem Studium zum Beispiel 50000 Euro und mehr verdient, warum soll er dann nicht auch einen Teil zurückgeben???

5:59 [Kommentar von weed ] legalize it herr fiek ? legalisierung von cannabis. was denken sie ?

6:00 Sascha Fiek:  ich persönlich bin damit einverstanden, auch wenn mir klar ist, dass das bei der FDP manche auch anders sehen.

6:01 [Kommentar von kus ] Die FDP geht mit einem Steuersekunungsprogramm in den Wahlkampf. Um Wachstum zu erzeugen, ist das sicher keine dumme Idee. Wie aber soll das finanziert werden? Jetzt mal realistisch?

6:03 Sascha Fiek:  1. Durch Einsparungen im haushalt, da haben wir über 400 Vorschläge gemacht, die rund 15 Milliarden bringen.
2. Durch Rückgewinnung von Steuermitteln in der Schattenwirtschaft (Schwarzarbeit und Co.) durch ein gerechtes und faires System
3. Bis zu einem gewissen Grad auch durch Selbstfinanzierung, da Steuersenkungen Investitionen und Konsum anschieben
4. Durch konsequentere Verfolgung von Steuerhinterziehung

6:03 [Kommentar von Niklas ] Sie sagen wer nach dem Studium mehr Geld hat soll auch mehr zurückgeben. Ähnlich könnte man über eine Vermögenssteuer für "Superreiche" denken... wie stehen Sie dazu?

6:05 Sascha Fiek:  ich halte nicht allzuviel von einer solchen Vermögenssteuer. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sie mehr Verwaltungsaufwand fordert, als sie einbringt. Das ist dann nur "Pseudo-gerecht". Ich fände es besser, Steuerschlupflöcher zu schließen, so dass ALLE wieder Steuern zahlen. Dann würden auch diese Superreichen wieder wesentlich mehr beitragen

6:05 [Kommentar von mapo ] Wenn Inhalte so wichtig sind, warum legt sich die FDP in einer so komfortablen Situation wie im Moment von Anfang an auf die CDU als Partner fest? Es sieht ja im Moment so aus, als ob die beiden (mehr oder weniger) Großen nur zusammen oder mit der FDP (und zusätzlich evtl den Grünen) eine Regierung bilden können. Kann man da nicht mehr liberale Inhalte durchsetzen, wenn man sich nicht vorab die eine Machtoption selbst verbaut?

6:07 Sascha Fiek:  also ich selbst mag es auch nicht, dass wir im Moment mehr über Koaltionskonstellationen sprechen, als über Inhalte. Was die CDU anbelangt: Ich bin kein besonderer Freund von schwarz-gelb, aber ich sehe auch keine andere Option. Die SPD bewegt sich auf die Linke zu und verspricht im Wahlkampf mehr Besteuerung, mehr Belastung der Menschen, mehr gesetze ud mehr Bevormundung. Wie sollen wir da mit jemand anderem koalieren??? Das war bei der SPD auch mal anders, zum Beispiel zu zeiten eines Schröder-Blair-Papiers...

6:08 fudder-Redaktion:  Und unser Chat-Wecker hat geklingelt. Die letzten 15 Minuten geht es um Netzthemen.

6:08 [Kommentar von whitestar ] Haben Sie schon verschiedene Computerspiele gespielt? Fühlen Sie sich dieser Jugendkultur verbunden?

6:09 Sascha Fiek:  Ja, ich habe immer gerne am PC gespielt. Ich habe mit einem C64 angefangen. Derzeit spiele ich ganz gerne mal Spiele wie Guild Wars und halt so kleine Spiele nebenbei.

6:09 [Kommentar von Stefan ] Wie stehen sie zu einem Verbot von sog. "Killerspielen"?

6:10 Sascha Fiek:  davon halte ich genausowenig wie von Alkoholverboten, Spielverboten etc. Ich halte Verbote immer nur für das allerletzte Mittel und ich habe selbst genügend "Killerspiele" gespielt und ich habe nicht das Gefühl, zu einem Monster geworden zu sein.

6:11 [Kommentar von mapo ] Wie siehst Du das, ist das Aufkommen der Piratenpartei nicht ein Alarmzeichen auch für die FDP, sich insbesondere mehr um die Fragen Datenschutz und Urheberrechte zu kümmern?

6:13 Sascha Fiek:  In der tat sollten sich alle parteien fragen, ob es so etwas wie die Piraten braucht oder ob wir nicht den Fehler gemacht haben, das Thema zu vernachlässigen. Jeder, der die Diskussion gestern mit den Piraten hier verfolgt hat, weiß, wie wichtig mir das Thema Bürgerrechte ist. Und ich bin überzeugt davon, dass die FDP sich dieses Themas so annehmen wird, wie es nötig ist. Vielleicht gibt es nach der Wahl ja die Gelegenheit, sich etwas mehr "gemeinsam" zu unterhalten.

6:13 [Kommentar von Niklas ]
Die FDP hat gegen das Internet-Zensur-Gesetz gestimmt. Aus Überzeugung oder als Teil der Opposition?

6:14 Sascha Fiek:  Wir sind aus Überzeugung gegen dieses gesetz und ich hoffe, dass wir es am Koalitionstisch kippen können. Andernfalls wäre ich auch bereit, eine Klage in karlsruhe zu unterstützten, da das Gesetz einfach unsäglich (und dämlich) ist

6:14 [Kommentar von christianhauck ] wem gehört das Netz und was kann und soll eine nationale Regierung fuer die Leute die innerhalb ihrer räumlichen Grenzen leben bestimmen, erlauben, verbieten, subventionieren, besteuern ...

6:16 Sascha Fiek:  ich glaube nicht, dass das Netz etwas ist, das jemandem in dem Sinne gehört. In gewisser Weise ist das Netz eine "idee"... Es ermöglicht eine neue Welt des Austauschs der Menschen und ich denke hier ist kein raum für staatliches handeln. Das ändert sich nur am Endpunkt des Netzes, nämlich dort wo ein Mensch das Netz zu einer Straftat mißbraucht. Zum beispiel Kinderpornografie: Hier muss der Täter verfolgt werden und die Seite gelöscht werden, dazu muss ich kein Netz regulieren.

6:17 [Kommentar von der Sportraucher ] Stichwort: Cyber-Democracy. Kann das www deiner Meinung nach dazu beitragen, dass sich mehr Menschen politisch engagieren, oder ist das nur eine neue Form des "Mitmachens" für jenigen, die sich bisher in der Offline-Welt engagiert haben?

6:18 Sascha Fiek:  Fudder zeigt doch, dass sich mehr Menschen engaieren, und ich finde das eine guten und richtigen prozess. Ob fudder, wen-waehlen.de, abgeordnetenwatch.de oder welche Seite auch immer. Sie alle tragen dazu bei, dass sich Menschen mehr einbringen und das finde ich gut

6:19 fudder-Redaktion:  Was ist die Startseite in ihrem Browser?

6:19 Sascha Fiek:  spiegel-online; welt-online; facebook.com: twitter.com; xing.com und badische-zeitung.de

6:19 fudder-Redaktion:  Und welchen Browser benutzen sie?

6:20 Sascha Fiek: 
mal so mal so, mal firefox mal IE, je nachdem , wo ich gerade bin

6:20 [Kommentar von Niklas ] Frau Merkel gruscheln, mit Herrn Steinmeier befreundet sein. Was halten sie vom soziale Netzwerke Boom unter den Politikern? Ist das nicht ein bisschen viel Aktionismus mit wenig Inhalt?

6:22 Sascha Fiek:  das kommt drauf an, warum man mitmacht. Nur weil es halt "hip" ist oder weil man es wirklich ernst nimmt und nutzen will. Ich denke gerade die Fudder-Diskussionen hier sind eine gute Sache, die man zum Beispiel inzwischen auch mit Facebook verbinden kann. Solche Wege finde ich gut. Nur Twittern, dass man zum Wahlkampfstand geht, ist ein bischken wenig

6:22 [Kommentar von der Sportraucher ] Besteht nicht auch ein großes Risiko durch politische Angebote im Web 2.0, da die Verbreitung von extremen, radikalen und exotischen Meinungen möglich ist?

6:24 Sascha Fiek:  nun, ich glaube, dass wir es schaffen, uns gegen exteme Parteien zur Wehr zu setzen, indem wir sie argumentativ bekämpfen. Das ist gerade im Netz möglich. Ich glaube nicht, dass man die Meinungsfreiheit einschränken muss, um mißliebige Äußerungen zu unterdrücken. Ich will, dass wir alle gemeinsam extreme Positionen mit guten sachlichen Argumenten niederhalten, anstatt hnen den Mund zu verbieten

6:25 fudder-Redaktion:  Der Chat-Wecker hat schon geklingelt, aber eine letzte Frage noch:

6:26 fudder-Redaktion:  Welche Partei liegt beim Wahl-O-Mat bei Ihnen an zweiter Stelle?

6:26 Sascha Fiek:  nicht schlecht gefragt... :) ( aber ich bin immer ehrlich.) Es waren die Piraten. Die Reihenfolge war: FDP, Piraten, SPD, CDU, Grüne, die Linke

6:27 fudder-Redaktion:  Vielen Dank für den Chat unter Extrem-Bedingungen. Euch allen Danke für Eure Fragen. Das Protokoll des Chats gibt's morgen auf fudder.

6:27 fudder-Redaktion:  Nächster Termin: Morgen 17 Uhr, mit Uta Spöri von Der Linken. Wir freuen uns auf Euch!

Mehr dazu:


Die weiteren Live-Chat-Protokolle


Die weiteren Live-Chat Termine

  • Daniel Sander, CDU
    Montag, 14. September 2009, 13-14 Uhr

  • Kerstin Andreae, Die Grünen
    Freitag, 18. September 2009, 13:30-14:30 Uhr