Prinz Pi kommt zum ZMF

Laura Wolfert & Marius Buhl

Das ZMF hat sein Programm geupdatet, Rapfans dürfen sich freuen: Der Rapper Prinz Pi, ehemals Porno, komplettiert das Line-Up - unter anderem:



"Keinen Zentimeter für Streit" wird es im Zirkuszelt geben, wenn der ewige Prinz der deutschen Rapszene zum Freiburger Zelt-Musik-Festival kommt. Der gebürtige Berliner hat sich mit über zehn Jahren im Musikbusiness eine große Fanbase aufgebaut - ein König ist er aber noch nicht, diesen Status beanspruchen andere. Für seinen aktuellen Hit "1,40 m" hat Prinz Pi sich Schmusesänger Philipp Dittberner ins Boot geholt – der ebenfalls beim ZMF spielen wird.  


Doch Schnulzlieder und Zeilen wie "Und das Bett, das wir teil`n, war 'eins vierzig' breit - das war die beste Zeit" sind für den deutschen Rapper eher selten. Friedrich Kautz – wie er mit bürgerlichen Namen heißt – ist nämlich auch unter dem Pseudonym "Prinz Porno" bekannt. Kuschelig klingt anders - wird es im Zirkuszelt aber trotzdem werden.

Prinz Pis akutelles Album heißt "Im Westen nichts Neues", erschien Anfang Februar 2016 und stand danach eine Woche lang auf Rang 1 der deutchen Album-Charts.

Und so hört sich Prinz Pi an:



Neben dem pornösen Prinzen kündigte das ZMF auch den letzten (selbsternannten) Discopunk Deutschlands an: Carsten Meyer, aka "Erobique" wird Rainer Trüby beim Root Down Special unterstützen. Ero... - wer? Das ZMF klärt auf:

Erobique bricht die beatgemixte Monotonie der Laptop-DJ-Kultur auf und verzückt seine Fans mit Schweiß treibenden Tanzmarathons, spontanen Balladen-Einlagen und wüst zitierten Hochzeits-Oldies. Erobique wird gemäß dem Motto 'Grace Under Pressure' aus den Fossilien der letzten 50 Jahre Tanzmusik feinste Discodiamanten schleifen.

Klingt merkwürdig - aber irgendwie gut. Und so hört sich das an:



Mehr dazu:

[Foto: dpa picture alliance]