Pop World Cup 2010: Musik-Wettstreit der WM-Teilnehmer

Frederik Baumann

Musik-WM im Netz: 126 internationale Solokünstler und Bands treten beim Pop World Cup gegeneinander an. Per Online-Voting kann jedermann die Musiker bewerten. Derzeit kämpft Deutschland gegen Honduras um den Einzug ins Finale.



Der Pop World Cup ist so aufgebaut, dass jedes Land von einem "Manager" vertreten wird. Dieser sucht für jeden einzelnen Wettkampf des Turniers eine Band samt Song aus, wobei jedes Lied nur einmal im gesamten Turnier gesungen werden darf. Für Deutschland trifft diese Auswahl der Brite Andrew Hickey, der einer von insgesamt 32 solcher "Player" ist.


Wie bei der Fußball-WM gab es anfangs Gruppen, in denen sich jeweils zwei von vier Musikern für die sich anschließenden Achtelfinalspiele qualifizieren konnten. Die Finalrunden werden dann im k.O.-System ausgerichtet.

Das ausgewählte Lied können alle Interessierten und Fans im Internet anhören und kommentieren. In einem Turnierwettkampf treten immer zwei Songs direkt gegeneinander an. Die Hörer können dann per Online-Voting ihre Stimme abgeben. Da die einzelnen Wettkämpfe mehrere Tage andauern, ist auch ausreichend Zeit, um sich die Lieder anzuhören und zu voten. Die Gruppe, die mit ihrem Song mehr als 58% der Stimmen erhält, kommt in die nächste Runde.

Die Aktualität der Musikstücke ist dabei unwichtig. Sie können schon uralt sein, aus dem tiefsten Dschungel Afrikas kommen oder eben erst die Charts gesprengt haben. Wichtig ist nur, dass die Sänger auch wirklich aus dem Land kommen oder dort leben, das sie im Pop World Cup vertreten.

Europameister Schweiz schied bereits aus, der amtierende Weltmeister Tschechien konnte sich schon im Vorfeld nicht qualifizieren. Hier geht's zum Pop World Cup 2010!

Mehr dazu: