@pontifex: Wo sind all die Papst-Tweets hin?

Manuel Lorenz

Als Benedikt XVI. sich letzte Woche vom Heiligen Stuhl erhob und ging, verschwanden mit ihm auch gut drei Dutzend Papst-Tweets. Von einem auf den anderen Tag schien alles gelöscht, was @pontifex je getwittert hatte. Jetzt sind die Tweets wieder aufgetaucht - anderswo.



Der letzte Tweet Papst Benedikts XVI. lautete:

Thank you for your love and support. May you always experience the joy that comes from putting Christ at the centre of your lives.

Das war am 28. Februar 2013, am letzten Tag, den Joseph Ratzinger als Papst beging. Am Tag danach waren alle 30 Tweets gelöscht, die @pontifex seit dem 12. Dezember 2012 in die Twitter-Streams seiner über 1,6 Millionen Follower hatte laufen lassen. Außerdem wurde der Name des Kontos geändert: "Sede Vacante", leerer Stuhl.

Wo sind sie hin, jene erbaulichen digitalen Kurzbotschaften? Kann es sein, dass eine knapp zwei Jahrtausende alte Institution, die dafür bekannt ist, nichts zu vergessen, alles festzuhalten, aufzuschreiben, die heiligen Tweets nirgends aufbewahrt?



Nein, natürlich nicht. Online-affine Papstfans dürfen beruhigt sein. Die über drei Dutzend Tweets sind archiviert worden. Allerdings nicht so sinnlich, wie man's sonst vom Vatikan gewohnt ist. Soweit wir wissen, sind sie nämlich weder mit Tinte auf Pergament übertragen worden, noch auf einen goldenen, mit Edelsteinen verzierten USB-Stick gespielt.

Langweiligerweise sind sie für jeden zugänglich und einsehbar. Sie sind auf eine Webseite des Vatican Today kopiert worden - ins 'Twitter Archive for BXVI'.

Mehr dazu:

  • fudder: http://fudder.de titel="">Pontifex Onlinus: Der Papst im Internet
  • fudder: http://fudder.de titel="">fudder Papst-Ticker: Sag's dem Papst!
[Bild: dpa]