Polizeihund beißt Einbrecher in den Po

Markus Hofmann

Der Polizeihund Figo hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Einbrecher in der Lörracher Straße gestellt. Der Einbrecher wollte flüchten und wurde in den Po gebissen.

Am Mittwochmorgen hat die Polizei einen Einbrecher aus Rumänien um 02.30 Uhr auf frischer Tat bei einem Einbruch in eine
Vereinsgaststätte nahe der Lörracher Straße ertappt und festgenommen. Ein Anwohner hatte verdächtige Geräusche und Taschenlampenschein wahrgenommen und die Polizei verständigt.   Als der Einbrecher flüchten wollte und trotz Zuruf durch Polizeibeamte nicht stehen blieb, wurde Hund Figo von der Leine gelassen. Dieser stellte den Einbrecher, bellte und fletschte. Doch der Ganove setzte seine Flucht fort. Durch einen leichten Biss in das Hinterteil konnte der 32-jährige Einbrecher gestoppt werden, bis die Polizeikräfte heran nahten und ihn festnahmen.   Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann auch noch für einen weiteren Einbruch verantwortlich ist, der sich in der vergangenen Nacht in einer benachbarten Vereinsgaststätte zugetragen hatte. Über die Höhe des Schadens ist noch nichts bekannt. Er ist jedoch beträchtlich. Die Ermittlungen gegen den Mann laufen. Die zentrale Ermittlungsgruppe der Polizeidirektion Freiburg hat den Fall übernommen.