Freiburg-St. Georgen

Polizei sucht tatverdächtiges Kind nach versuchter Brandstiftung

BZ-Redaktion

Ein etwa zwölf Jahre alter Junge soll versucht haben, einen Brand an einem Wohngebäude im Freiburger Stadtteil St. Georgen zu legen. Die Polizei fahndet nach dem Tatverdächtigen und bittet um Hinweise.

Der mutmaßlich tatverdächtige Jugendliche wurde beobachtet, wie er am Sonntag, 24. März, im Freiburger Stadtteil St. Georgen einen Brand an einem Wohngebäude in der Obergasse legen wollte. Das berichtet die Polizei. Sie fahndet nach dem Tatverdächtigen und bittet um Hinweise.


Zeugen, die den mutmaßlich tatverdächtigen Jugendlichen zwischen 13 und 14.10 Uhr in der Obergasse gesehen haben, beschreiben ihn wie folgt: Er ist männlich, etwa elf bis zwölf Jahre alt und zwischen 1,30 und 1,40 Meter groß. Er hat nackenlanges dunkelbraunes, glattes bis leicht welliges Haar, eine helle Haut und eine schlanke Statur. Zur Tatzeit soll er ein langärmliges T-Shirt mit unbekanntem Aufdruck und eine blaue Jeans getragen haben.

Außerdem trug er einen silberfarbenen Schlüssel an seiner Hose, der wie ein Hausschlüssel aussah. Er trug auch ein auffälliges Schmuckstück: Ein goldenes, rechteckiges Medaillon mit einem rötlichen Stein in der Mitte. Die Spitze des Rechtecks zeigt nach oben, die Ecken sind abgeschnitten.

Den Zeugenaussagen zufolge war der mutmaßliche Tatverdächtige auf einem alten, hellgrünen Damenrad mit silbernen Schutzblechen unterwegs. Der Rahmen soll ungefähr 24 Zoll hoch sein – also Kindergröße. Die Zeugen beschreiben das Fahrrad als sehr alt und "schrottreif". Auf dem Gepäckträger war eine blaue Fleecejacke.

Der Polizeiposten Freiburg-St. Georgen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder weitere Hinweise zu dem mutmaßlichen Tatverdächtigen geben können, können sich unter 0761 120171-40 beim Polizeiposten Freiburg-St. Georgen oder rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0761 882-4421 beim Polizeirevier Freiburg-Süd melden.