Vorfall im Januar

Polizei sucht noch Zeugen eines illegalen Autorennens auf der Bismarckallee

BZ-Redaktion

Heulende Motoren auf der Bismarckallee: Die Polizei sucht nach Zeugen eines illegalen Autorennens, das Mitte Januar vor dem Hauptbahnhof stattgefunden hat.

Bereits am frühen Sonntagmorgen, 14. Januar, wurde der Polizei ein illegales Autorennen auf der Bismarckallee in der Freiburger Innenstadt gemeldet. Nach Zeugenaussagen waren drei Autos mit heulenden Motoren und überhöhter Geschwindigkeit mehrfach die Straße vor dem Hauptbahnhof auf- und abgefahren.


Die drei Autofahrer haben jetzt keine Führerscheine mehr

Eine Polizeistreife stellte gegen 1.20 Uhr an der Einmündung der Eisenbahnstraße zwei Pkw mit Schweizer Zulassung fest, die "zügig" so der Polizeibericht, auf der Bismarckallee von der Stadtbahnbrücke kommend in Richtung Rosastraße fuhren. Zur weiteren Klärung hielten die Beamten die beiden Pkw vor dem Hauptbahnhof an.

Während der Kontrolle, bei der auch ein drittes, laut Zeugenaussagen ebenfalls beteiligtes Fahrzeug festgestellt wurde, leistete ein Begleiter der Fahrer den Anweisungen der Beamten nicht Folge, woraufhin es zu einem kurzen Handgemenge kam. Dabei wurde jedoch niemand verletzt. Den 22-jährigen Begleiter erwartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte. Die Führerscheine aller drei Fahrer - 21, 20 und 21 Jahre alt - wurden eingezogen.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Freiburg-Nord unter Telefon 0761/882-4221 oder 0761/296880 in Verbindung zu setzen. Die Ermittler sind insbesondere an Foto- und Videoaufnahmen interessiert.