Ermittlungserfolg

Polizei nimmt nach Feuer in Shisha-Shop drei mutmaßliche Brandstifter fest

Frank Zimmermann

Die Polizei hat drei mutmaßliche Brandstifter gefasst, die am frühen Morgen des 5. August einen Shisha-Shop m Stadtteil Stühlinger angezündet haben sollen. Sie sitzen nun in U-Haft.

Bei den drei Festgenommenen, für die der Haftrichter einen Untersuchungshaftbefehl angeordnet hat, handelt es sich um zwei 36 und 38 Jahre alte Männer aus dem Libanon und einen 34-jährigen Iraker. Sie sollen am frühen Morgen des 5. August, einem Sonntagmorgen, gegen 3.45 Uhr einen Zubehörladen für Shisha-Pfeifen in der Lehener Straße 13 im Bereich zwischen Klara- und Wentzingerstraße in Brand gesetzt haben.


Die Feuerwehr ließ das Mehrfamilienhaus vorsorglich räumen und konnte eine Ausbreitung des Feuers auf die über dem Geschäft liegende Wohnungen verhindern. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei hatte nach der Tat eine Ermittlungsgruppe gebildet. Ein politisches oder religiöses Motiv konnte schnell ausgeschlossen werden. Was nun das tatsächliche Motiv für die Tat sein könnte, dazu will die Polizei sich zurzeit konkret nicht äußern. In jedem Fall lägen die Hintergründe im persönlichen Bereich, finanzielle Aspekte könnten eine Rolle gespielt haben. Will heißen: Tatverdächtige und Ladeninhaber kennen sich und hatten miteinander zu tun, sagte Polizeisprecherin Laura Riske auf BZ-Nachfrage.

Auf die Schliche gekommen war die Polizei den Täter unter anderem durch Zeugenaussagen, die das mögliche Tatfahrzeug beschreiben konnten.