Blaulicht

Polizei nimmt Mann fest, der Schüler in Freiburg belästigt hat

Simone Höhl

Ein Mann hat im Freiburger Stadtteil Wiehre zwei jugendliche Schüler mit sexuellen Andeutungen angesprochen. Die Schule hat die Polizei gerufen – die nahm den 52-Jährigen fest.

Ein Mitarbeiter der Schule im Freiburger Stadtteil Wiehre hat am Freitagmorgen gegen 8.45 Uhr gesehen, wie der Mann die Jungs im Alter von 15 Jahren auf verdächtige Art ansprach. Das meldete er der Schule, und die rief die Polizei an. "Dank der raschen Verständigung konnten die Kollegen ihn gleich überprüfen", sagte Polizeisprecher Frank Fanz. Die Beamten nahmen einen 52-jährigen Mann in der Nähe vorläufig fest.


Der Mann sei offenbar psychisch krank. Er hatte die beiden Jugendlichen mit sexuellen Andeutungen angesprochen. Details nennt der Polizeisprecher nicht, auch nicht, um welche Schule es sich handelt. Die beiden 15-Jährigen befanden sich im direkten Umfeld des Schulgeländes, sagte Fanz. "Den Jungs ist nichts passiert."

Die Ermittlungen laufen, die Polizei spricht mit Zeugen, den Schülern und dem Mann selbst, erklärte Fanz. Der wird nun überprüft, auch wie sein gesundheitlicher Zustand einzustufen ist.

Die Freiburger Polizei hatte in den vergangenen Tagen dazu aufgerufen, Verdächtiges im Umfeld von Schulen sofort zu melden. Mehrere Freiburger Grundschulen hatten Eltern darüber informiert, dass Unbekannte Kinder an anderen Schulen angesprochen haben. Es gab drei Vorfälle in Herdern und Vauban; den Kindern ist nichts passiert.

Am Dienstagmorgen war die Polizei zu einer anderen Schule gerufen worden, weil ein älterer Mann Kinder mit einigem Abstand verfolgte und beobachtete. Wie sich herausstellte, war es ein Opa, der wollte, dass seine beiden Enkelinnen sicher in die Schule kommen.



Mehr zum Thema: