Dank Videoüberwachung

Polizei ermittelt jungen Mann, der in der Tram Reizgas versprüht hat

BZ-Redaktion

Anfang Dezember versprühte ein junger Mann in zwei Trams in Freiburg Reizgas. Jetzt hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt: Sie identifizierte den 19-jährigen Deutschen auf Videoaufnahmen aus der Tram.

Am 7. Dezember 2016 soll der junge Mann zuerst gegen 19.45 Uhr in einer Tram Richtung Innenstadt kurz vor der Straßenbahnhaltestelle "Am Lindenwäldle" Reizgas versprüht haben. Gegen 22.25 Uhr gab es einen weiteren Vorfall an der Haltestelle Johanneskirche.


Auf der Videoüberwachung der VAG Freiburg konnte der Heranwachsende durch die Polizeibeamten gesichtet und durch einen Polizeibeamten identifiziert werden – er gab mindestens einen Sprühstoß ab. Der 19-jährige Deutsche ist polizeibekannt und bereits wegen Körperverletzungs- und Eigentumsdelikten auffällig geworden.

Nach dem Zeugen- und Geschädigtenaufrufkurz nach dem Vorfall hatten sich nach Angaben der Polizei mehrere Geschädigte gemeldet. Die Polizei hat die Ermittlungen abgeschlossen und die Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Mehr zum Thema: