Polizei beschlagnahmt polnische Böller und Betäubungsmittel vor SC-Spiel am Alten Messplatz

fudder-Redaktion

Im Vorfeld des Regionalligaspiels SC Freiburg II - FC Homburg hat die Polizei heute Böller und Betäubungsmittel bei sechs Jugendliche aus Freiburg und der Umgebung im Bereich des Alten Messplatzes beschlagnahmt.

Der Alte Messplatz und das nahelegene Zentrum Oberwiehre waren in der jüngeren Vergangenheit wiederholt Schauplatz von Auseinandersetzungen gewaltbereiter Fußballfans. Weil sie einen Böller angezündet hatten, hatten die männlichen Jugendlichen (Alter: 14 und 16 Jahre) gegen 13.30 Uhr die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich gezogen.


Bei der Kontrolle fanden die Ermittler weitere pyrotechnische Gegenstände, die aus Polen importiert worden waren und in Deutschland verboten sind. Die Folge: Die Fahnder leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetzes ein. Zusätzlich fanden die Polizeibeamten bei der Kontrolle zwei Konsumeinheiten Cannabis, weshalb zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz folgen wird.

Im Gepäck der Jugendlichen fanden sich außerdem drei Banner, die allesamt beleidigende Sprüche zum Inhalt hatten. Auch diese Banner wurden sichergestellt. In Abstimmung mit dem SC Freiburg wurde den „Fans“ ein Hausverbot im Dreisamstadion erteilt. Die Beamten des Polizeireviers Freiburg-Süd erteilten den Jugendlichen einen Platzverweis, was die Burschen befolgten.