Podiumsdiskussion über Gewalt in Raptexten

Gina Kutkat

Im Dezember sorgten Proteste von SPD-Politikern dafür, dass Jazzhaus-Chef Michael Musiol den Gig des umstrittenen Rappers Frauenarzt abblies. Die Konzertabsage führte zu vielen Diskussionen, die am Montag im Jazzhaus ausgeweitet werden. Wie umgehen mit Gewalt in Raptexten?



Einen Monat nach der Gig-Absage diskutieren am kommenden Montag unter anderem Felix Hansen, Tourmanager von Frauenarzt, und Michael Musiol über das Thema "Gewalt in Raptexten". Wie lassen sich die Texte vieler deutscher Rapper generell bewerten und wie sollen Konzertveranstalter mit betroffenen Künstlern umgehen? Sprachgewalt und Gewaltsprache sind ebenfalls wichtige Punkte, die auf der Themenliste stehen.


Das Konzert von "Frauenarzt, Manny Marc & die Atzen" wurde im Dezember abgesagt, nachdem SPD-Politiker die Texte des Rappers als frauenfeindlich kritisierten. Jazzhaus-Chef Michael Musiol wollte dem Berliner Rapper eine Chance geben, weil er in seiner Entwicklung einen Imagewechsel sah, gab jedoch am Ende den Protesten nach und sagte den Gig ab. (fudder berichtete).



Mehr dazu:

Was: Podiumsdiskussion: Gewalt in Raptexten
Wann: Montag, 19. Januar, 20 Uhr
Wo: Jazzhaus
Eintritt: frei