Playlist Preview: Top Old Boy im Great Räng Teng Teng

Bernhard Amelung

Indiedance und Indietronics gibt's heute Abend im Great Räng Teng Teng auf der Between The Beats Warm up-Party. Neben Mr. Brightside, Käptn Hässler und Indie Jones steht Top Old Boy aus Stuttgart am Mischpult. Welche Songs er mitbringt, erfahrt ihr in der Playlist Preview:



Black Yaya – Paint a Smile on Me (Yuksek Remix)

Titel ist Programm. Schön, wenn das tatsächlich funktioniert wie bei dieser unwiderstehlichen Nummer!

 

Alt-J – Something Good (Thomas Jack Remix)

 
Ich mag einen Remix dann, wenn er einen guten Song auf die Tanzfläche schiebt ohne ihn zu zerstören. Dieser Remix ist dafür ein Paradebeispiel.

 

Milky Chance – Stolen Dance

 
Hat sich nach und nach zu einem der Hits des Jahres 2013 entwickelt und wird mittlerweile auch von Fünftklässlern abgefeiert. Darüber könnte man sich als guter Indie-Snob aufregen und sich angewidert abwenden oder man tanzt einfach weiter und gönnt den Jungs den Erfolg.

 

Bipolar Sunshine – Rivers

 
Hatte Alex & Jan diese Band für ihr Between the Beats Festival ans Herz gelegt und war sehr glücklich, als sie dann tatsächlich zugesagt hatten. Umso wütender war ich dann, als sie wieder absagten. Wenn sie aber weiterhin solch fantastische Songs veröffentlichen, kann ich ihnen vergeben.

 

Chuckamuck – 354 722 384

 
Lieder über Liebe und Freitagabende sind an Freitagabenden sowieso gefragt und zwischendurch muss es natürlich auch immer mal wieder in die Garage gehen. Chuckamuck sind live und auf Platte charmant und ansteckend unterhaltsam. Das sollte reichen.

 

Ja, Panik - Libertatia

 
Ja, Panik rufen zuweilen Befremden („Darüber müssen wir nochmal reden.“) und Abscheu („Ich finde die scheiße.“) hervor, aber ich liebe diese Band! Beim letzten Flux Friday im Stuttgarter Keller Klub durften wir sie als Gäste begrüßen und es war ein fantastischer Abend!

 

Arcade Fire – You Already Know

 
In meiner grenzenlosen Naivität hatte ich erwartet, dass Arcade Fire mit der Unterstützung James Murphys mindestens das beste Album aller Zeiten machen müssten. Das ist es nicht ganz geworden, aber einige sehr gute Songs sind natürlich drauf. Dies ist mein Favorit für die Tanzfläche.

 

Arctic Monkeys – Snap Out of It

 
Im vergangenen Jahr hat die sogenannte „Class of 2005“ noch einmal für den ein oder anderen musikalischen Glanzpunkt gesorgt. Stellvertretend hier die Arctic Monkeys.

 

Two Door Cinema Club – Changing of the Seasons

 
Ein Hit: poppig, catchy und tanzbar. Mehr muss man dazu nicht sagen.

 

Lassie Singers – Leben in der Bar

 
Das Pony steht vor der Tür. Sollte eigentlich die Räng-Teng-Teng-Nationalhymne sein. Mein Lieblingsabschlusslied für einen gelungenen Abend. Nur sind dann immer alle beleidigt, die sich zu Oasis nochmal in den Armen liegen wollen.



Mehr dazu:

Was: Between The Beats Festival Warm-up w/ The Fridge (live); DJs: Top Old Boy, Indie Jones, Mr. Brightside, Käptn Hässler, cheeky mo.nkey, Indie Jone
Wann: Freitag, 28. Februar 2014, 21 Uhr.
Wo: The Great Räng Teng Teng.