Playlist Preview: Telmo Mazurek im Stinnes Areal

Bernhard Amelung

Jung, wild, leidenschaftlich und kenntnisreich ist die junge Freiburger DJ-Generation. Zu ihr gehört auch Telmo Mazurek, der heute Abend im Stinnes Areal auflegen wird. Welche Stücke er möglicherweise in seinem Set bringt, verrät er inder Playlist Preview.



Parov Stelar - Chambermaid Swing

Chambermaid Swing aus den Etage Noir Recordsstudios ist für mich einer der besten ungesetztesten Jazz und Eletroswing Tracks. Die meisten Tracks im Jazz-Bereich sind zum Entspannen, sind ruhig, nicht so Chamermaid Swing. Parov Stelar nutzt die ganze Stärke des Downtempo-Basses, der düster wirkt; dazu die verspielten, für den Jazz typischen Instrumente, Trompete, Saxofon, closed high hat, in Verbindung mit den eher schroffen Synthesizern -  eine perfekte Mischung, die selbst die Raver begeistert.

 

A1 Bassline - Falsehood

 
A1 Bassline ist ein großartiger junger Produzent, der es versteht, die Genre zu vermischen. Wie sein Künstlername schon sagt, ist in jedem seiner Tracks eine wuchtige Bassline zu finden, die sofort ins Ohr geht. Ein sehr treibender Track, der schön nach vorne geht. Kurze breakouts, heftige Drop-ins. Perfekt.

 

Les Sins - Fetch

 
Les Sins ist ein weiteres Projekt von Chaz Budwick, besser bekannt als Toro Y Moi. In seiner Musik verbindet er satte Basslines mit housigen Klängen. Die Mischung macht’s. Ich hab noch nie etwas von ihm gehört was mir nicht gefallen hat und was ich nicht in meinem Case hab. Die ironie in der Singstimme macht immer wieder Spaß den Track aufzulegen.

 

Vanilla Ace - Musicology

 
Off Records bringt ein Hit nach dem anderen. Groovige Basslines, housige Stimmen. Off Records verbindet Underground Musik mit Pop und ein bisschen Kitsch aus einer längst vergangenen Oldschool House-Ära, doch das macht es gerade aus und lässt alle ihre Tracks tanzbar werden. Ich liebe Off Records.

 

Andre Crom & Martin Dawson - Need U Back

 
Mir fällt langsam auf, dass ich die ganze Zeit schreibe, wie sehr mir die ganzen Basslines gefallen. Es geht mir um die Basslines! Sie muss ins Ohr gehen, gute Laune machen und zum Tanzen animieren. Zum Track: Hammer ich liebe diese Offbeat High Hats einfach!

 

Robosonic & Laura Wieder - No Morals

 
Laura Weider ist eine Live-Perfomerin auf dem Klavier. Sie überzeugt mit ihren meist melancholisch angehauchten Kompositionen, beispielsweise auf der Fusion, im Kater Holzig, dem sie auch ein Lied gewidmet hat, früher auch in der Bar 25. Zusammen mit Robosonic ist ein wunderschöner Track entstanden, der von ihrer melancholischen Schaffensart sehr geprägt ist und ihn deshalb so werden lässt, wie er ist: einfach schön.

 

Francesca Lombardo - Old School Anna

 
Eine genau so faszinierenden Frau wie Laura Weider. Sie ist Sängerin und Pianistin, studiert Klavier und singt in der Oper und hat sich in kürzester Zeit zu einer bekannten und erfolgreichen DJs in der Underground Music Szene von London etabliert. Ein wunderschöner Track, der durch seine düstere Art erschreckend schön ist.

 

Noir - Satisfied

 
Mal zur Abwechslung wieder ein fröhlicher Track mit den von mir so geliebten Off-Beat High Hats und einer wunderschönen Xylophon Oberstimme, die sich perfekt in die Off-Beat-Mentalität des Tracks einreiht. Schön für alle Shuffler unter den Gästen.

 

Huxley - Shower Scene

 
Huxley ist ein sehr auf dem bodengebliebener Produzent. Er hat mit Garage angefangen bevor seine Tracks deeper und housiger wurden. Manchmal jedoch kommt das Garage-Genre noch bei ihm durch. Überhaupt nicht schlimm; eine coole Mischung. Groovige Bassline mit geilen Piano-Lagen drüber.

 

Round Table Knights - So Good

 
OffBeat Records! Mehr brauch ich dazu nicht sagen. Schöne Singstimmen, alles schön im Offbeat gehalten. Wunderschön.



 

Wolf & Me - Manoukian

 
Ein Junges Produzenten Duo aus Freiburg. Beide spielen seit sie klein sind Klavier, einer von ihnen hat schon Musik studiert, der andere fängt gerade an. Sie lieben die Musik und lassen das in ihren Produktinen gut zur Geltung kommen. Man hört quasi die Liebe in der Musik. Ihnen geht es um gute Stimmung, groovige Basslines und das Gesamtesemble, eine möglichst große Vielfalt an Instrumenten, ist ihnen auch sehr wichtig. Kein Track klingt wie der andere, ich bin sicher, dass man von ihnen noch einiges hören wird in Freiburg.

Mehr dazu:



Was
: Figure Labelnacht w/ Johannes Heil (live), Len Faki, Gleis 5, Telmo, Martin Mingres u.v.m.
Wann: Freitag, 16. August 2013, 23 Uhr.
Wo: Stinnes Areal.