Playlist Preview-Special (111): Vier Jahre Movin' on Up

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ nach seinen zehn Tracks, die er am Wochenende auf jeden Fall in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten und Tracks freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Liedern? Dieses Mal Top Old Boy von Movin' on Up. Die Veranstaltung feiert morgen ihr vierjähriges Bestehen und ist zugleich die letzte Movin' on Up-Party im Ruefetto.



Movin' on up! ist eine Indierockpartyreihe, die erstmals im April 2005 im ehemaligen Roots (jetzt White Rabbit), unter der Führung von Kristoff Trapp (Bild) aka Top Old Boy stattgefunden hat. Nach sieben Monaten zog die Veranstaltung ins Ruefetto um und wurde dort unter dem Namen High Fidelity fortgeführt. Unterstützung gab es durch die beiden neuen DJs LeFab (Alex) und Ron Johnson (Andreas). Es folgten verschiedene Gastspiele in diversen Locations und über einen längeren Zeitraum im ehemaligen Keller 264, jetzt KGB Bar. Highlights waren unter anderem die Konzerte mit Hannes Orange, Lagoon und Geschmeido.


Warum hört ihr auf?

"Der Entschluss mit Movin’ on up! aufzuhören ist eigentlich schon lange gefallen und der vierte Geburtstag schien uns eine gute Gelegenheit für eine tolle Abschiedsparty. Die Gründe aufzuhören sind vielfältig und in Kürze nicht so leicht zu beschreiben. Grundsätzlich kann man sagen, dass es einfach nicht mehr so viel Spaß im Ruefetto macht wie noch vor ein oder zwei Jahren. Es ist eine Mischung zwischen objektiven Gründen – Alex und Kristoff wohnen nicht mehr in Freiburg, die Besucherzahlen schwanken und das Ruefetto hat als Location auch nicht unbedingt eine positive Entwicklung genommen – und dem Gefühl, dass es einfach nicht mehr passt. Was mal mit viel Kribbeln im Bauch und Idealismus in Herz und Ohrwindungen begonnen hat, hat sich erschöpft.

Wie geht es weiter?

Ganz vorbei ist es mit Movin’ on up! nicht. Kristoff (DJ Top Old Boy) ist in Freiburg weiterhin bei der Räng Teng Teng Reihe "Rollacoaster" am Start, wo er zusammen mit den DJs und Veranstaltern Mr. Brightside und Cohen alle zwei Wochen ein Programm auf die Beine zu stellen versucht. Im Rahmen dieser Reihe wird es ab September in unregelmäßigen Abständen auch wieder Movin’ on up! Abende geben."

Was passiert am Samstag?

Wir haben bewusst auf allzu großen Jubiläumsfirlefanz verzichtet und hoffen einfach auf eine knallende letzte Party mit all den Gesichtern, die in den letzten vier Jahren immer wieder an uns vorbei getanzt sind. Wir werden den Laden kindergeburtstagsmäßig schmücken – einer Vierjährigen angemessen – ein paar Kilo Süßigkeiten unters Volk bringen und auf einem alten Fernseher, der am Samstag hoffentlich noch funktioniert in einer Diashow die letzten vier Jahre Revue passieren lassen. Ansonsten steht noch mal die Musik im Mittelpunkt, so wie es eigentlich sein sollte, denn Musik ist kein Firlefanz und Indie nur ein Wort. Over and out.

Auf den Plattentellern und in den CD-Playern rotiert alles was gut und tanzbar ist aus den Bereichen Indiepop,  Rock, Tronics, Britpop, New Wave, Post-Punk und Hamburger Schule kommt. Ausgewählt werden die Tracks von den DJs Top Old Boy, Ron Johnson und Le Fab.

Diese Tracks hat Top Old Boy mit dabei:

01. Bonaparte: Who Took the Pill?
Do you wanna party with the Bonaparte? Klar doch! Die Band gibt Vollgas und alle gehen mit. Das Debüt der Band aus dem letzten Jahr ist erfrischend und mitreißend und Who Took the Pill? für mich der Höhepunkt.
Anhören

02. Freiwillige Selbstkontrolle: Was kostet die Welt?

Aus Gründen, die mir selbst nicht ganz klar sind, eines meiner Lieblingsstücke zu allen Zeiten und Lebenslagen. Ist immer wieder lustig den Song aufzulegen: Einige rasten aus vor Begeisterung, der Rest verlässt fluchtartig die Tanzfläche… Und dein Kopf tut dir so weh und dein Herz hast du verloren in irgendeiner Diskothek.
Anhören

03. Dirty Pretty Things: Truth Begins
Das letzte Dirty Pretty Thing Album war leider noch ein ganzes Stück durchschnittlicher als es das erste schon war. Und somit war die Auflösung der Band nur konsequent (oder negativ ausgedrückt: ein Akt kreativer Verzweiflung). Aber Truth Begins ist eine große Hymne, die man sich auch gut im Duett mit einem gewissen Peter Doherty hätte vorstellen können.
Anhören

04. Red Light Company: Scheme Eugene
Newcomer aus London, deren Debüt-Album Fine Fascination gerade erschienen ist. Scheme Eugene war eine der ersten Singles und ist eine wundervolle Britpophymne.
Anhören

05. Harlem Shakes: Strictly Game
Großartige erste Single einer weiteren tollen Band aus Brooklyn, wo ja irgendwie gerade jeder herzukommen scheint, der halbwegs vernünftige Musik macht… ;-) Den Track kann sich übrigens kostenlos auf der offiziellen Homepage der Band runterladen.
Anhören

06. Empire of the Sun: We are the People
Auch wenn es die Band selbst natürlich schon längst nicht mehr hören kann und will: Empire of the Sun sind DIE Möglichkeit auf der MGMT-Wolke weiter zu tanzen.
Anhören

07. Yeah Yeah Yeahs: Heads Will Roll
Discopunk nennt man das wohl, was die Yeah Yeah Yeahs auf ihrem neuen Album mitreißend veranstalten. Bei ihren Fans hatte sich die Band schon Monate vor Veröffentlichung von It’s Blitz entschuldigt, dass ihr neues Album anders klingen würde. Kein Grund sich zu entschuldigen: Das Album ist rundum gelungen, catchy und tanzbar. Off with your head! Dance ’til you’re dead! Heads will roll on the floor.
Anhören

08. Franz Ferdinand: Twilight Omens
Die Indie-Hype-Generation kommt langsam in die Jahre… Viele der Bands sind beim dritten Album (Maximo Park, Bloc Party, Art Brut, The Rakes etc.) angekommen und viele tun sich schwer damit. Franz Ferdinand hingegen nehmen die Hürde locker und bringen die Mädels (und die Jungs) nach wie vor zum Tanzen.
Anhören

09. Sonic Youth: Teenage Riot
Ein Klassiker des amerikanischen Indierock der 1980er. Besser geht’s nicht.
Anhören

10. Oasis: Married with Children
Mit diesem Song vom vorletzten guten Oasis Album endeten viele Movin’ on up! Partys und das wird auch dieses Mal so sein. Goodbye I’m going home.
Anhören
 

Mehr dazu:


Was
: 4 Jahre Movin' on Up
Wann: Samstag, 25. April 2009, 22 Uhr
Wo: Ruefetto
 

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche findet ihr unter der Rubrik Kalenderbeim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.