Playlist Preview: Martin van Morgen in Schmitz Katze

Bernhard Amelung

Zwei Bachstelzen kommen am Samstag von Berlin nach Freiburg: Sebo und Madmotormiquel. Sie legen bei der Bassblütentherapie in Schmitz Katze auf. Zuvor nimmt der Freiburger Martin van Morgen die Tänzer an der Hand. Allein schon seine Playlist Preview macht Laune, um sich seinem gefühlvollen Warm-up hinzugeben.



Antonio Olivieri – Tiny Nut

Der Weg einer kleinen Nuss, die, ihre Reife erlangt, vom Baum fällt und bewegt von Jahreszeiten und sonstigen Umwelteinflüssen durch die Landschaft kullert um einen Platz zu finden, an dem sie als neues Bäumchen spriessen kann. Genau so klingt der Track und das ist gut so.



Günther Lause – Ruka

Günther Lause produzieren laut eigener Aussage Slow-Mo-Techno. Vielleicht eine Art Dub-Techno mit verspielter Geräuschkulisse und Melodie oder so ähnlich. Ich weiss es nicht! Allerdings kann man „Ruka“, verglichen mit einigen ihrer anderen Veröffentlichungen, durchaus als schnell bezeichnen.



Schlepp Geist – Fat For Fun

Hypnotisch, deep und sehr eigen sind die Produktionen von Schlepp Geist. Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert von der Art und Weise wie der gute Mann seine Tracks produziert und freue mich jetzt schon auf den 20sten April, an dem er bei der Bassblütentherapie ein Liveset zum Besten geben wird.



Alex Flatner & Hermanez – Exile (Benny Grauer Remix)

Flashig ist das erste Wort das mir in den Sinn kommt wenn ich an diesen Track denke. Ständig in Bewegung, ohne aufdringlich zu sein und getragen von einem satten Bass. Feine Clubmusik.



Scherbe – Endless Cinema

Bis vor kurzem, genauer bis zur „Jardin du midi“ EP war mir Scherbe gänzlich unbekannt, hat sich aber sofort einen Platz im Plattenkoffer gesichert. Für den Anfang einer Clubnacht, um anzukommen und seinen ersten Drink zu nehmen – oder den letzten.



Johannes Beck – Zartschmelzend

Zartschmelzend. Der Name ist Programm. Don Kanalie hat irgendwann mal den Begriff „Emo Rave“ in meinen Sprachgebrauch mit eingebracht und sollte sich diese Wortschöpfung jemals als Genrebezeichnung etablieren, wäre dieser Track ein passendes Beispiel dafür.



Chris Manura – Tyo

Ein sehr entspanntes Stückchen elektronische Tanzmusik. Auf irgendeine Art und Weise, die ich nicht genau fassen kann, packt es mich. Ein Gefühl von Weite, für das ich mir sehr gerne die Zeit nehme um es zu genießen.



Show-B – Sax ´N` MPC (Show-B & Thomas Herb Edit)

House wie ich ihn gerne habe. Eine angenehme Begleitung für die frühen Etappen auf dem Weg über die Tanzfläche und durch die Nacht.



Jozif feat. Little Bear – the 508 (Uffe Remix)

„Love it. Has a little James Blake in there!“ steht als Kommentar unter dem Youtube Video geschrieben und ja, ich bin mir bewusst dass wir alle dieses Sample bestimmt schon 1000 Mal im Club gehört haben. Und es ging mir nach sehr kurzer Zeit richtig auf die Nerven. Doch bei so einer liebevollen Verpackung, konnte ich nicht mehr wiederstehen. Love it! Has a little James Blake in there.



Lake People – Changeover

Wie eigentlich immer mit sehr viel Liebe zum Detail und ganz relaxed, das neueste aus dem Hause Lake People. Changeover ist auf der EP auch zweimal als Ghostek Remix vertreten (ebenfalls grossartig), im Hinblick auf das Warmup am Samstag habe ich mich dann doch für das Orginal entschieden.



Mehr dazu:


Was:
Bassblütentherapie w/ Sebo & Madmotormiquel (URSL Records / Bachstelzen, Berlin), Martin van Morgen, Don Kanalie, Perigee, Betim Malmini, David Hillmann.
Wann: Samstag, 16. Februar 2013, 22 Uhr.
Wo: Schmitz Katze