Playlist Preview: Kefian @ 3 Jahre Eardrum im Jazzhaus

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ nach seinen Tracks, die er am Wochenende auf jeden Fall in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten und Tracks freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Liedern? Heute: Kefian.

DJ Kefian feiert heute Abend das dreijähriges Bestehen seiner Veranstaltungsreihe "Eardrum". In dieser präsentiert er Boombap Rap und Rap aus der Golden Era, sprich den 90er Jahren. Angefangen als kleine Untergrund-Veranstaltung im Jos Fritz Café will er die übrigen Lokalitäten der Stadt erobern und zieht zum Jubiläum ins Jazzhaus ein. Mit dabei sind die DJs NoSet von Golden Error und Funkmessiah von Erntefunk.


Diese Tracks hat Kefian dabei:

01. Masta Ace – Beautiful
Das fünfte Album von Ace mit dem Namen "A Long Hot Summer" aus dem Jahre 2004 gilt noch heute als Meilenstein. Großartige Produktion von KOOLADE.  Den muss ich spielen, sonst protestiert das Publikum! Der Bass drückt die Ärsche auf die Tanzfläche, und (fast) alle singen (völlig unpeinlich!!) die Melodie mit. Gänsehaut!
Anhören

02. Lewis Parker & John Robinson - International Summer
Sommerbombe aus dem Jahr 2010. Eine der wichtigsten Veröffentlichungen diese Jahres. Boombap Rap meets Jazz Flavour. Good Feelings ! Good Energy ! Das ganze mit 'ner fetten Prise  "James Bond"-HipHop.
Anhören

03. The Beach Boys vs. J .Dilla - I just wasn't made for this time
Klingt alt, ist aber aus dem Jahr 2009 / 2010. Der französische Produzent Buillon hat die Pet Sounds im Style von J Dilla "re-imagined". Kein Mash Up-Release, Buillion hat es wirklich geschafft, Trackfitzel im sehr ähnlichen Stil wie der verstorbene Ausnahmeproducer es vermutlich getan hätte zu samplen und neu zusammenzusetzen. Wer auf Dilla und / oder das "Grey Album" von DangerMouse steht ist hiermit gut beraten.
Anhören

04. Strong Arm Steady - Cheeba Cheeba
"Why you always rap about fucking Blunts..." „In Search of Stoney Jackson“ lautet der Titel des 2010 Albumprojekts von Strong Arm Steady und Madlib auf Stones Throw Records. Die beiden Rapper Krondon und Phil Da Agony greifen, ein immer wiederkehrendes Thema der Rapwelt, geschmackssicher auf. Das Resultat dieser Zusammenarbeit weckt Erinnerungen an Kollabos wie Jaylib (Madlib & J.Dilla, 2003) und Madvillain (Madlib & MF Doom, 2004).
Anhören

05. Gwen Mc Crae - 90% of me is you
Aus dem Jahre 1975 vom Album "Rockin' Chair". Für mich nach wie vor einer der klügsten Songtexte der Funk- und Soulgeschichte! Oft als Sample benutzt unter anderem für: Main Source in "Just Hangin Out" oder auch Common bei "Stolen Moments Part1“. Spiele ich oft als Eröffnungstrack oder Intro mit der Message : "Ohne das Publikum gäbe es meine Party nicht"
Anhören

06. Madlib & J Dilla - The Red
Das Original "Shine On, Straight Arrow" von Cris Williamson. Der Bass bringt alles zum Einstürzen. Aus dem Jahre 2000. Das Album "Champion Sound" ist für mich eine der wichtigsten (Stones Throw) HipHop-Platten überhaupt. Der Text ist derbe und erschließt sich sinngemäß nicht jedem Zuhörer, zaubert mirt aber immer wieder ein Grinsen aufs Gesicht!
Anhören

07. LA ment - 8th Wonder (Andre)
Eigentlich ein Underground-Track. Wurde im josfritzcafe unfreiwillig zur Eardrum-Hymne. Der zweite Track den ich spielen muss, sonst habe ich ein Problem! Auch hier hört man die Leute "Aaaaandreeeeeee" schreien. Die Horns und der Bass gehen direkt in die Beine. Das Lied ist eine Hommage an den Wrestler Andre the Giant, dessen Gesicht das Modelabel OBEY als Logo ziert.
Anhören

08. Gangstarr - You know my Steez
DJ Premier und Rapper GURU - Wahnsinn! Aus dem Jahr 1998 vom Album "Moment of Truth". Für mich ist dieses Album der absolute Meilenstein ! "The real... hip-hop" ... "MCing, and DJing..  from your own mind, ya know? "I, I guess right now we should start the show".  Damit ist schon fast alles gesagt, aber nach dem GURU erst kürzlich verstarb, haben seine Songs noch mehr Bedeutung für mich.
Anhören

09. Eins Zwo - Hand aufs Herz
1999 - absoulter Deutschrap-Instant-Klassiker. Ob es wirklich der Track sein wird, bleibt abzuwarten. Das Album habe ich aber immer(!!!) dabei. Hamburg. Rabauke. Dendemann. Ohne Worte !
Anhören

10. Marco Polo feat. Masta Ace / Nostalgia
Schon beim Debütalbum "Port Authority" zeigt der Produzent Marco Polo aus Kanada großes Talent Und Masta Ace zeigt wieder einmal das er einer der besten der Zunft ist! "People in the Audience, Masta Ace the name I write rhymes and insert them inside your vein
They run through your bloodstream, get inside your brain".
Anhören

Was:
3 Jahre Eardrum
Wann: Freitag, 29. Oktober 2010, 23 Uhr
Wo:
Jazzhaus
Eintritt:
€6



Noch mehr Termine:

 

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche findet ihr unter der Rubrik Kalender beim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.

Mehr dazu: