Playlist Preview: DJ Hike

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ nach seinen Tracks, die er am Wochenende auf jeden Fall in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten und Tracks freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Liedern? Heute DJ Hike. Er spielt morgen Abend in der KGB-Bar



Diesen Samstag steigt die neue Partyreihe "say what?" von DJ Hike aka whatman in der KGB-Bar. Lange ist's her, seit man etwas von  ihm  gehört hat.  Laut eigenen  Angaben eine kreative Auszeit. say what? schließt an  die namensähnliche  Veranstaltung "sayhay!" im Palladium an. Musikalisch sollen - abseits von Kalkbrenner, Guetta und Co. - auserwählte Disco- und Housetunes auf den  Plattentellern serviert werden.


Zum gegewärtigen Stand ist der Veranstaltungszyklus alle zwei Monate geplant.

Diese Tracks hat Hike dabei:

01. 6th Borough Project  / Do It To The Max
Dieser Track ist vom Tempo her schon ziemlich langsam, drückt aber ordentlich durch sein "Do it to the max"-Loop nach vorne. Dazugehörige PA und ab geht’s. Von 6th Borough Project gibt es an diesem Abend noch die ein oder andere Nummer zu hören.
Anhören

02. Laird and John Pickett  / Ohhhh, ma ma ma
Habe das gute Stück auf einer alten OM- Records Compilation von 2003 gefunden. Da ich am Anfang des Sets mit der Geschwindigkeit noch ziemlich unten bin, passt diese Nummer perfekt hinein und lässt den „Four-on-the-floor-Beat“ mal aussetzten und gibt der Mixtur dadurch ein wenig Abwechslung.
Anhören

03. Crazy P / Never gonna reach me / Hot Toddy Mix)
Mit diesem Crazy P-Track bin ich mir ziemlich sicher, die Hüften der Damen zum Zucken zu bringen. Schöne Gitarren, toller Gesang, unglaublicher Groove und fantastische Claps, Yeah! Der Sommer kann kommen.
Anhören

04. LTJ Xperience / I Love You / Original Mix
Klingt für mich wie eine alte Discoperle von Bohannon. Perfekt zum Tempo anziehen und damit ein wenig Fahrt aufnehmen.
Anhören

05. Tensnake / Coma cat
Der Track darf nicht fehlen. Den habe ich seit der Veröffentlichung immer mit dabei. Letztes Jahr im September habe ich diesen Track in einem Mix auf „Beats in Space“ von Tim Sweeney gehört und nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Habe mir sogar die Hookline geloopt und als Klingelton für mein Handy verwendet :)
Anhören

06. Ajello / Hot july / Marius Version
Gelungene, aber nicht zu "cheesy" wirkende Synthieparts, die nach 80er klingen. Tolles Teil, DISCO – BASS – PIANO – POWER. Ist sicher dieses Jahr mit auf der Reise ins Ausland.
Anhören

07. Fuzz Against Junk / Born Under Punches / Harveys Punch Drunk
Hiermit werde ich dem Ganzen mal ein wenig mehr Energie geben. Punch-Drunk-Mix, was soll ich dazu noch sagen. Ab geht’s...!
Anhören

08. Jagged / Chicago
Mal ein wenig tiefer gehen ist sicher auch nicht schlecht, um dem ganzen eine wirkende Spannung zu verpassen. Chicago, leicht zirpende TB 303 und mal wieder unglaublich gute Claps.
Anhören

09. Jay Shepheard / Pipes 'n' Sneakers
Ist seit der Veröffentlichung dieser Platte immer drin in der "Kischt" und das ist jetzt schon drei Jahre her. Ich krieg immer noch Haut von Gans.
Anhören

10. Sasha / Mongoose
3 Uhr! Hütte brennt, hmmmm...Noch einen drauf? Damit klappt's!
Sasha, ja nicht unbedingt einer, von dem man die Charts und Veröffentlichungen verfolgt, aber dieser Track hat’s in sich!
Anhören

Was: Saywhat
Wann: Samstag, 3. April 2010, 22 - 5 Uhr
Wo: KGB-Bar

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche findet ihr unter der Rubrik Kalender beim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.

Mehr dazu: