Playlist Preview (69): Loco & Francois Super U

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Heute am Start: Loco & Francois Super U



Lichtkick 1.0 heißt die Veranstaltung des Semesterabschlussprojekts "Nachtgestaltungslabor", das morgen abend im Werkraum des Stadttheaters die Pforten für eine Symbiose aus Kunst und Party öffnet. Musikalisch fusionieren dafür zwei Musikrichtungen, die eigentlich so gar nichts gemein haben. Francois Super U (Bild links) vom PlasticPopUpClub und DJ Loco vom Bionic Beat Club legen gemeinsam Electropop und Oldschool HipHop auf.


Diese Platten hat Loco mit dabei:

01. Various Oldschool HipHop Classics
In der Plattentasche dürfen an diesem Abend auf keinen Fall die Klassiker der 80er und 90er fehlen: EPMD (So wat cha sayin'), Gangstarr (You know my steez), House of Pain (Jump around), Cypress Hill (Hits from a bong), ODB (Shimmy shimmy ya) und so weiter und so fort... . Stücke an die man sich einfach gerne erinnert!

02. Young MC - Bust a move (Don Rimini Rmx) / Delicious Vinyl
Zum 20-jährigen Jubiläum von delicious vinyl wurde der HipHop-Klassiker von Young MC bust a move von dem Newcomer-Produzenten Don Rimini neu aufgelegt. Total geiler Electrohouse-Schranz zum Abgehen!

03. DJ Deekline and Ed Solo - Handz up (Stantoin Warriors Rmx) / Hot Cake
Typische Deekline und Ed Solo-Nummer: Rollende Bassline und fette Beats, unterstützt von den MCs Flipside, Big Booty Kim & Benzo. Das Ganze im Stanton Warriors Remix bringt jede Party zum "Bootybouncen"....Ghettostyle guaranteed!

04. Edu K feat. Marina - Me Bota Pra Dancar (Crookers Edit) / Man Recordings
Der neueste Track vom Wahlberliner Edu K, der Baile-Funk und Punkrock vermischt, wird mit Vocals von Marina, Ex-Frontfrau von Bonde do Roles, unterstüzt. Das Ganze im Crookers Edit lässt's so richtig krachen....I love it!

05. Master Ace Inc. - Jeep Ass Gutter (Aaron Lacrate & Debonair Rmx) / Delicious Vinyl
Ein weiterer neuer Jubiläums-Track von Delicious Vinyl: mit HipHop umgewandelt auf 130 Dancefloor-taugliche Beats pro Minute, lebt der Oldschool Spirit im New Rave-Breakbeat-Soundmix wieder auf. So gut gelungen, dass ich mich schon auf die weiteren Release (u.a. von den Peaches) freue.

Diese Platten hat Francois Super U mit dabei:

01. Melomanics - Can't Stop (3 - 1 Remix)
Die Band aus Amsterdam auf dem "Black Label" ist die Bombe, einfach gestrickt präsentiert sie sich in einer explosiven Mischung aus Pop, Elektro und ein wenig Rock'n'Roll. So war schnell klar, die muss der Francois besitzen. Gar nicht so einfach, denn die Band ließ sich bei der Veröffentlichung der Tracks Zeit, viel Zeit. Vielleicht mussten sie warten bis die Remixmeister aktiv wurden. So hat sich das warten gelohnt....fast 1 1/2 Jahre. Ddafür kam die Remixplatte gleich mit raus. Nun ist es soweit, und es darf getanzt werden. Der ausgewählte Song ist super poppig, und ich liebe den Basslauf, wunderbarer Einstieg, in eine Nacht voller Glühwürmchen...

02. Does It Offend You, Yeah! - We are Rockstars
Eine weitere Band, auf die ich lange gewartet habe, bis sie ihr erstes Album veröffentlicht hatten. Nun ist es endlich soweit, ...seit ein paar Wochen raus. Reiht sich schön ein zwischen Digitalism und Klaxons, ohne dabei langweilig oder abgedroschen zu klingen. Energie pur. Wahnsinnig variabel, rockig, dann wieder ruhig und sofort wieder dreckig bis böse. Selten eine so innovative Band gehört. Fett auf die Omme. Electroclash in seiner schönsten Spielart. We are Rockstars. In diesem Sinne...

03. Streetlife DJs - Gunn Crime (Streetlife Soundsystem Mix)

Nun denn...die erste Single der zwei Produzenten Stewart Rowell und Louis Gaston, auf dem französischen Erfolgslabel Kitsune mit dem bekannten Riff von "Theme of Peter Gunn". Man wartet..., man hört..., man erkennt..., man hebe langsam die Arme..., und dann ist es da...hui, zack, hey. Abfahrt. Von den Jungs hört man im Moment sehr viel, und es kommt viel Gutes bei rum. Freu mich den Song zu spielen.

04. DJ Jeroenski - Back once again (Lee Mortimer Remix)
Fat Boy Slim`s "Renegade Master" im sehr gelungenem knarzigem Electro- Remix, passend zum Oldschool HipHop Abend mit Loco. Ab und zu komme selbst ich nicht an HipHop Sachen vorbei, besonders nicht wenn sie so böse abgehen. Auskennen tue ich mich beim HipHop zu wenig. Trotzdem freue ich mich riesig auf ein Zusammenprallen der beiden Genres beim Lichtkick 1.0. Ole Ole.

05. Trip - Who's that (Jack Beats Remix)
Ein weiteres fieses Electro-Knarz-Knarz-Bumm-Bimm-Brett. Bin durch Zufall drüber gestolpert, und hab mich schnell verliebt. Der Song, begint mit einem Gitarrenriff, Hip Hop Beats fangen an zu hämmern, kurze Hookline,... Pause...und dann beginnt das Chaos, in treibenden Electrobeats. Kein Arsch, der nicht in Bewegung ist, so soll es sein. Wir tanzen konzentriert!

Mehr dazu:

Was: Lichtkick 1.0
Wann: Samstag, 28. Juni 2008, 22:30 Uhr
Wo: Werkraum des Theaters
Eintritt: €3

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche, findet ihr unter der Rubrik Kalender beim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.