Playlist Preview (53): Darft Fader & XtraCheeze

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Warum wird er sie auflegen? Heute am Start: Darft Fader aka DJ Empire und XtraCheeze.



Diesen Freitag findet in der Freien Hochschule für Grafik, Design und Bildende Kunst, in der Haslacherstr. 15, die Zwiebelfisch 2008 Release Party statt. Im Rahmen der Semesterpräsentation wird das Magazin der Öffentlichkeit vorgestellt und die Party dazu gefeiert. Musik machen Darft Fader aka DJ Empire und Tobias Ritter aka XtraCheeze. Zu hören gibt es eine Mischung aus Elektro und Breaks. Los geht's um 21 Uhr.




Diese Platten haben sie mit dabei:

01. Eternal Erection - Funky Police Car (Headphonics Remix) [Exogenic Breaks]
Ein absolutes Muss für den Tanzboden. Eine gelungene Fusion zwischen gutem Funk und der elektronischen Schiene à la Krafty Kuts. Wer hier die Füße stillhält, ist auf der falschen Party gelandet. Daher ein absoluter Garant für exzessiven Feierspaß.

02. Stanton Warriors - Shake It Up (Hook 'n' Sling Remix) [Skint Records]
Nicht der neueste Track, aber eine wahre Bombe der englischen Breaksgiganten Stanton Warriors. Das Original hat ja eigentlich schon alles, was ein Burner braucht. Doch der Remix schafft es den Track zum Flächenbrand werden zu lassen. So listen and shake it up!!!

03. Splitloop - Electricity [Against the Grain]

Mit diesem Song beweisen Spiltloop mal wieder, dass sie zu den absoluten Aushängeschildern der Breaks-Szene gehören. Ein Brett mit bester Tendenz den Dancefloor zum kochen zu bringen und daher ein klarer Favorit für den Most-burning-track-of-the-night.

04. The Potbelleez - Don't Hold Back [Kontor]
Mit "Don't Hold Back" werden die weiblichen Gesäßpartien beansprucht. Dancefloor-Aerobic at it´s best, so don't forget your sporty spice. Mit der eingängigen Hook und einem schönen Acoustic-Guitar Riff genau das richtige um die Ladies zum shaken zu bewegen. Also Jungs, Ohren und Augen auf and don't hold it back......

05. Cicada - The Things You Say (Dirty South Remix) [Critical Mass]

Electro House from outta space...Kompromisslose Bassline gepaart mit einer lieblichen Frauenstimme machen diesen Track zu einem Highlight in jedem Plattenkoffer. Groovy Assmoves vorprogrammiert!

06. Rektchordz - Turn These Speakers Up [High Grade Recordings]
Techfunk at it`s best. Eine dunkle und treibende Bassline, die die Katze schneller vom Baum holt als man 112 wählen kann.

07. Sikztah-We Gotta Groove (Original Mix) [Ayra Recordings]
Die Hook und damit das Motto des Songs lauten: "We gotta groove, we gotta sound, we gotta fire to make you get down!". Ein Einheizer, der keine Fragen offen läßt und beweist, dass Breaks, die nich von der Insel stammen, genauso in die Fresse hauen können!

08. Jokers Of The Scene - Y'all Know The Name (Original Mix) [Fool`s Gold Records]
Elektro meets Rap, Eine schöne Kombination, wie ich finde. Diesmal aus dem Hause Fool`s Gold, einem vielversprechenden und jungen Label, von dem man in Zukunft garantiert noch mehr hören wird. Der zu Grunde liegende Hit "Simon says" von Pharaoe Monch wird in einem Break gleich mitgeliefert und die Vocals verpassen dem rotzigen Elektro-Beat den letzten Feinschliff.

09. Good As Gold-Money for nothing (Tales from Top Billin EP) [Top Billin]
Die Mash-up Version des Dire Strait Klassikers "Money For nothing" aus dem Jahre 1986. Discobelle Style, baby! Lovely! Eine der Platten, die mein Case seit längerem nicht mehr verlassen hat und so schnell auch nicht verlassen wird! Auf die Nummer freue ich mich jetzt schon...

10. Alex Gopher-Aurora (Riot In Belgium & Knightlife Remix) [Go 4 music]

Der Aurora-Remix von Riot in Belgium und Knightlife holt die 80iger wieder zurück ins Discolicht. French flavoured Dancefloorgranate! Ein Bass, der jede Kartoffel, ob unterirdisch oder oberirdisch zu einem servierfertigen und äußerst delikaten Brei stampft! Eine Brise Synthie und das Mahl ist angerichtet! Guten Appetit!



Mehr dazu:

Was: Zwiebelfisch Release Party
Wann: Freitag, 14. März 2008, 21 Uhr
Wo: Freie Hochschule für Grafik, Design und Bildende Kunst, Haslacherstr. 15

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche, findet ihr unter der Rubrik Kalender beim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.