Playlist Preview (18): Thomas Grob & Jonson

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Freiburger Club oder an einer Freiburger Party auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Warum wird er sie auflegen? Heute am Start: die Macher der Midnight Eye im Z-Kulturzentrum: Kowski und Jonson.



Heute stellen wir euch die Playlist von den Machern der Midnight Eye im Z-Kulturzentrum vor. An Plattentellern stehen Thomas Grob und Johannes Hummel. Los geht's dort um 23:00 Uhr, und auf die Ohren gibt's Deep-, Tech- und Progressivehouse. Die Veranstaltung gibt es schon seit Juni letzten Jahres und geht nun in die vierte Runde.


Und diese Platten hat Thomas Grob mit im Gepäck:

01. Kingpin Cartel - Ghetto (Innervisions)

Ghetto vereinigt die sanfte Melodie von House mit groovigen Tech-House Beats. Erschienen ist dieser Track auf der Secret Weapons Ep und nicht nur bei ihm sondern auch bei den anderen Titeln auf diesen Release ist der EP Name Programm.

02. Ianeq - The return (Mental Grooves)

Ein locker vor sich hin groovender Track dessen Melodie den Clubbesucher mit auf die lange Reise in die Nacht nimmt...

03. DJ Bertrand - Giselle (Deeply Rooted House)


Giselle ist ein absoluter Klassiker - erschienen auf der legendären 4 Colors Ep auf DJ Deep's Label Deeply Rooted House. Dieser Track ist für mich der Inbegriff von ursprünglicher House Musik. Eine Nummer bei der mit Sicherheit niemand mehr steif an der Bar stehen bleibt.

04. Ost & Kjex - Kjexy Snick Snack (Punkt Music)


Dieser Track, ein weiterer Streich der Norwegischen Kombo Ost & Kjex deren Name ins deutsche übersetzt soviel wie Käse & Biscuit bedeutet, zieht jeden Hörer durch seinen vielschichtigen Aufbau mit seinen Electro Einflüssen, einer atmosphärisch Melodie und pumpenden Bässen in seinen Bann.

05. Ozgur Can - Sunday - Steian Klo Mix (ACDC)


Eine absolute Primetimebombe - pumpender Bass und sägende Acidklänge, genau das was die Nächte im Club zu unvergesslichen Stunden werden lässt.

Und diese Platten hat Jonson  mit im Gepäck:

01. Georg Neufeld – Chanting Soul (DeepinDub)

Mit solch markanten Akkorden, welche Georg Neufeld in seinem Stück „Chanting Soul“ präsentiert, lässt sich sehr gut ein angenehmer Clubabend einläuten. In einem leicht verspielten Gewand spiegeln sich Detroiter Einflüsse wider. Die langsam eintrudelnden Gäste machen es sich an der Bar bequem, um sich genüsslich ein Getränk zu genehmigen und sich von der Stimmung umhüllen zu lassen.

02. The Timewriter – Brooklyn ( Plastic City)

Mit Brooklyn hat The Timewriter ein echtes Juwel auf der EP “Room of a Million Rainbow” herausgebracht. Dass das Stück tanzbar ist, hört man schon mit den ersten Takten. Eine leicht schwebende Melodie umgarnt mit druckvollen Beats rundet dies Scheibe ab und lädt den Partybesucher zur frühen Stunde ein, sich mit seinem Getränk weg von der Bar auf die Tanzfläche zu begeben.

03. Tim J – Interference [Dub Mix] (Smoke Digital)


Interference knallt geradezu seiner Hörerschaft mit einem kräftigen Kick den Bass in die Ohren. Mit klassischen Elementen des Tech-house Genres versehen, bietet es, dem sich jetzt schon auf der Tanzfläche sich befindenden Feierfreudigen, die Gelegenheit die Hüften weiter kreisen zu lassen und sich etwas expressiver zur Musik zu bewegen.

04. Pryda – Nile (Prydarecords)


Dieser zeitlose Klassiker aus der Feder von Pryda, dem Pseudonym von Eric Pridz, findet sich immer in meinem Plattencase. Das ohnehin schon beflügelte Publikum wird mit schiebendem Bass und treibenden Hi-Hats in Ekstase und somit in einen tranceähnlichen Zustand versetzt. Die Nacht steigert sich zu einem fulminanten Klimax.

05. Goldie-Lox – Foreign Girls (Salaciuos Records)

Um die tobende Menge wieder etwas zu beruhigen, werden etwas langsamere Rhythmen ausgewählt. Dazu eignet sich der Track von Goldie-Lox. Mit progressiv angehauchten Klängen darf sich die tanzende Menge auf eine Reise von Klangwelten begeben, welche sie zart umschmeichelt und schweben lässt. Es darf noch einmal alles gegeben werden, um den Abend unvergesslich zu machen.

Was: Midnight Eye
Wann: Samstag, 19.05.07, 23:00 Uhr
Wo: Z-Kulturzentrum

Alle anderen Partys und Konzerte vom Wochenende gibt's wie immer bei Wo rockt's.