Playlist Preview (101): Belle (Pop Society)

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der in einem Club auflegen wird. Auf welche Platten und Tracks freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Liedern? Heute Christian Beller von der Pop Society. Er spielt vor, zwischen und nach dem Konzert von The Horror The Horror am Waldsee.



Heute abend spielt Christian Beller aka DJ Belle vor, zwischen und nach den Konzerten der schwedischen Jungs The Horror The Horror und den Freiburgern Fed Up '74 bei der erstmals im Waldsee stattfindenen Pop Society. Zu hören gibt's eine bunte Mischung aus Indie, Alternative und Underground Pop.


Diese Tracks hat Belle mit dabei:

01. Animal Collective – My Girls
Seit fast zehn Jahren machen die vier Soundtüftler aus Baltimore nun schon ein Album nach dem anderen, fanatische Anhänger analysieren jeden Soundschnipsel, Kritiker werfen mit Superlativen nur so um sich. Animal Collective sind auf jeden Fall eine Klasse für sich und wer daran zweifelt sollte unbedingt mal zu einem ihrer großartigen Konzerte gehen. Mit „Merriweather Post Pavilion“ wurde schon Anfang Januar ein Album veröffentlicht das Ende 2009 in sämtlichen Jahresbestlisten völlig zurecht ganz weit oben steht. Meistens ist es zwar etwas schwierig einen Song von Animal Collective in so einer Playlist unterzubringen, aber die erste Single von der aktuellen Platte wäre in einer besseren Welt ein Riesenhit.
Anhören

02. Miike Snow – Animal
Ganze 2 Songs und ein paar Remixe davon gibt es bislang von Miike Snow. Von der Band selbst weiss man auch nur, dass sich dahinter das schwedische Produzenten-Duo Bloodshy & Avant verbirgt, das u.a. die Synthie-Sounds zu Hits von Britney Spears oder Kylie Minogue geliefert hat. Dritter im Bunde ist ein gewisser Andrew Wyatt, der so langsam auch mit seiner anderen Band „Fires Of Rome“ durchstartet und der für Hugh Grant „Pop! Goes My Heart“ geschrieben hat. Na jedenfalls soll das Debut-Album im Juni auf Downtown Recordings veröffentlicht werden, bei denen auch Santogold, Justice, Gnarls Barkey, Santogold oder Art Brut zuhause sind.
Anhören

03. Your Twenties – Caught Wheel
Die erste Single dieser englischen Band as dem „Metronomy“-Umfeld. Wunderbarer Indiepop und genau das Richtige für den nahenden Frühling!
Anhören

04. Electric Owls – Magic Show
Eher was für die Pause zwischen den Konzerten. Electric Owls ist eigentlich ein Soloprojekt von Andy Herod, an dessen erster EP haben auch auch Mitglieder von „Band of Horses“ und den „Gutter Twins“ mitgewirkt. „Magic Show“ macht jedenfalls Lust auf mehr. Außerdem ist der Song demnächst auch live in Freiburg zu genießen, wenn Electric Owls im Vorprogramm von „Bishop Allen“ auftritt!
Anhören

05. Morrissey – I’m Throwing My Arms Around Paris
Zu Morrissey braucht man nun wirklich nicht mehr viel sagen. Die erste Single von der aktuellen Platte ist genau so wie man das von ihm erwartet.
Anhören

06. Dirty Projectors & David Byrne – Knotty Pine
Nochmal ein ganz großer Name und eine gelungene Zusammenarbeit des „Talking Heads“-Chefs mit einer der interessantesten Bands der letzten Jahre. Groß! Der Song stammt übrigens vom fantastischen „Dark Was The Night“-Sampler, der noch 30 weitere neue Perlen von lauter Lieblingskünstlern bereithält. Und für einen guten Zweck ist das von den „The National“-Zwillingen zusammengestellte Werk auch noch. Unbedingt zu empfehlen!
Anhören

07. Empire Of The Sun – Walking On A Dream
Das Sleepy Jackson Debüt war 2003 eines der schönsten Alben des Jahres. Der Nachfolger konnte da nicht mehr ganz mithalten, aber mit Luke Steel’s neuem Projekt „Empire Of The Sun“ setzt der Australier wieder zum ganz großen Sprung an. Ob das nun als Neo-Psychedelic-Electro-Prog oder sonst etwas bezeichnet wird, letztendlich ist es einfach grossartige Popmusik.
Anhören

08. Fascination Movement – Down Again
Noch so eine Band die nicht einfach einzuordnen ist. Dass der Bassist bei den „Fleet Foxes“ war würde man jedenfalls nicht gerade erwarten. Orientiert sich eher am Elektropop der 80er und ist bestens geeignet für die Tanzfläche.
Anhören

09. Peter, Bjorn & John – Lay It Down
Hey, Shut The Fuck Up Boy, You’re Starting To Piss Me Off! Wahrscheinlich hatten Peter, Bjorn And John keine Lust mehr nur auf „Young Folks“ reduziert zu werden, wo sie doch so viel mehr zu bieten haben. Das ist jedenfalls ein weiterer Superhit der Schweden.
Anhören

10. Passion Pit – Sleepyhead
Einer der eigenartigsten und tollsten Songs des letzten Jahres. Auf das erste Album dieser überdrehten Amerikaner freu ich mich schon jetzt!Anhören
 

Mehr dazu:

Was: The Horror The HorrorWann: Freitag, 20. Februar 2009, 21 UhrWo: WaldseeEintritt: Konzert: €13, Aftershowparty €3

Noch mehr Termine:

Alle Termine zum Wochenende findet ihr in unserem fudder-Partyplaner "Wo rockt's?". Termine unter der Woche findet ihr unter der Rubrik Kalenderbeim Navigationspunkt "Freie Zeit". Viel Spaß beim Stöbern.