Playlist-Preview (10): Discoteam aka Carla Commodore & Francois Super U

Marc Schätzle

Die Playlist-Preview: Wir befragen einen DJ, der am bevorstehenden Wochenende in einem Freiburger Club oder an einer Freiburger Party auflegen wird. Auf welche Platten freut sich unser Playlist-DJ ganz besonders? Was verbindet er mit diesen Platten? Warum wird er sie auflegen? Heute am Start ein Duo: Carla Commodore & Francois Super U, Macher des PLASTICpopUPclub`s.



Im Winter 2005 kreuzten sich die Wege von Carla Commodore und Francois Super U in der Beatbar Butzemann in Freiburg. Schnell stellte sich heraus, dass die beiden eine gewisse Vorliebe hinsichtlich Electroclash, Trash und Kitsch, Plastik und Glitzer teilen. Nach vielen Nächten zu Hause vor den Plattenspielern, einigen Besuchen in diversen Plattenläden zwischen Köln und Berlin, wurde schliesslich das Discoteam geboren und in die Wiege des PLASTICpopUPclub`s gelegt. Hier ein kleiner Auszug dessen, was Euch am heute abend ab 23 Uhr in der Jackson Pollock Bar erwartet, wenn das Discoteam auf eine Reise durch die "Knatter-Piep-Peng & Bumm"- Plastikparallelwelt einlädt.




Carla Commodore:



1. Saalschutz – Leererer, inhaltsloser Raum

Wer hats erfunden? Genau, die Schweizer... Besser gesagt die aus Zürich stammenden Herren DJ Flumroc und M.T. Dancefloor. Was haben sie erfunden? Ein bisschen Discopunk oder besser noch - Diskonik, ein Wortmix aus Disko und Elektronik. Und genau so hört sich`s an. Ein bisschen süsse, schwer nach 80´er klingende Vocals und zum Tanz einladende electronische Klänge... die Scheibe ist nicht mehr aus der jüngsten Zeit, aber immer noch ein Hit – und vor allem ein guter Song für den Start in `ne wilde Partynacht... Man spielt ihn und schaut in glückliche Gesichter...

2. John B. – I`ve been stalking you on myspace (DancerockMix)

...bei dieser Scheibe sind Worte komplett überflüssig! Arme hoch und ab geht’s - Karussellfahren ohne Geschwindigkeitsbegrenzung! Der Kerl der hinter diesem Sound steckt muss wahnsinnig sein. (Mein derzeitig persönlicher Hit!)

3.
Christopher & Raphael Just – Popper (Shinichi Osawa Distortion Disco Edit)

PIEP – KNARZ – SCHRAMMEL – BUMM... wo ist der Atari? Die zwei Österreicher haben hier was geschaffen, was zur maximalen Ekstase auf dem Dancefloor führen kann.... (Ich hab`s getestet!) Auf dem französischen Label Kitsuné wird das addiert, was ansonsten ja nicht so ganz zu addieren ist... Electro und Rock´n`Roll! Was für eine Popper-Perle.

4. ASCII.DISKO – Black Metal (Oliver Huntemanns Black Metal Electro Disco Remix)

Oh la la… Jetzt gibts was auf die Öhrchen… Das ist schon nach den ersten Tönen klar. Eine derbe Mischung aus Electro, Techno, Pop, Wave und Rock. Man erinnert sich an die Gitarren einer Heavy Metall Band – aber falsch, was es hier röhrt und scheppert sind schwere Synthiegeschosse, die zeitgleich mit einer wilden Bassdrum abgefeuert werden...Krieg auf der Tanzfläche kann ich da nur sagen! Und alle spielen mit.

5. Unknown - “TNT-Mashup…”

…I'm dynamite and I'll win the fight… Was für eine Ansage, einst schon von Bon Scott mit AC/DC wild performed und nun mit elctrischem Geknarze und wummerndem Bassgehämmer wieder da... Und da in meiner Brust ein Rockerherz schlägt – ein absolutes Muss in meinem Case! Und die kreischende Meute auf dem Tanzboden gibt sich textsicher...

Francois Super U:



1. Chicks on Speed: We don`t play Guitars

Mit diesem Song ist alles klar: Elektro küsst Punk, und die beiden heiraten,
und kriegen viele Kinder...unter anderem mich, und viel Tanzvolk im
PlasticPopUpClub auch. Dass die Grand Madame des Electropunks "Peaches" bei diesem Song ihre Stimme leiht, setzt dem ganzen noch die Plastikkrone auf. Und wenn, dann noch Carla Commodore ihren Arm ausstreckt, ist klar, jetzt darf getanzt werden...

2. Stereo Total: Party Anticonformist

Ja, ich liebe Frauenstimmen, und deshalb auch Stereo Total, kaum eine andere
Band hat soviel Charme, Sex und Minimalismus im Blut wie Herr und Frau "Cactus". Ich liebe die Band.

3. Gang of Four - To Hell with Poverty (Go Home Productions Remix)

Uh man, eine so alte Band, und damals ihrer Zeit schon um Längen vorraus,
die klingen ja wie Bloc Party und zehnmal besser...dann noch ein Remix
drausgemacht, und schon knallt es ordentlich.

4. Futureheads - Skip to the End (Digitalism Re-Dub)

Auch dieser aktuelle Mix Version des Hits Skip to the End, der Großmeister
von Digitalism hat es mir an getan, und steht ganz oben auf der Hiltliste. Extrem. Laut. Gut. Ohrwurm.

5. The Boy from Brazil - Pocket Rocket Queen

Der Typ ist krank, man bezeichnet ihn auch als Elvis auf Speed, und so klingt er
auch. Den Song kann man nur im schummrigen Licht, früh am morgen spielen,
aber The Boy from Brazil, zeigt was alles möglich ist, hier verschwimmen die
Grenzen zwischen Rock´n Roll und Elektro. Er selber spielte früher Bass bei Stereo Total, da schließt sich der Kreis. Zack. Bumm. Peng. Ende. Licht aus!

Mehr dazu:

Was: PLASTICpopUPclub
Wann: Freitag, 09.03.07, 23 Uhr
Wo: Jackson Pollock Bar
Wer: Carla Commodore,  Francois Super U, Housepunk

Alle anderen Partys und Konzerte vom Wochenende gibt's wie immer bei Wo rockt's.