PH: Kein Boykott im Sommersemester

Christian Deker

Der Gebühren-Boykott der Studiengebühren an der Pädagogischen Hochschule (PH) für das Sommersemester ist endgültig gescheitert. Laut einer Pressemitteilung der Studentenvertretung UStA haben sich 883 Studierende am Boykottversuch beteiligt. Das Quorum von 900 Studierenden wurde damit um 17 Einzahlungen verfehlt.

Dieses Ergebnis sei auf der heutigen Vollversammlung der Studierenden bekannt gegeben worden, teilte der UStA weiter mit. Die 883 Studierenden, die sich am Boykottversuch beteiligt haben, würden fast 25 Prozent der Studierenden entsprechen, die Studiengebühren zahlen müssen. Trotz sinkender Studierendenzahlen sei die Zahl der Boykottierenden im Vergleich zum Boykottversuch 2007 um 103 gestiegen.


Mit deutlicher Mehrheit sei die Studierendenvertretung der PH Freiburg mit der Vorbereitung eines neuen Boykotts zum Wintersemester 2008/09 beauftragt worden.

„Wir werden solange diese diskriminierenden Studienzwangsgebühren boykottieren, bis ein Umdenken in der Landespolitik zu Gunsten eines sozial gerechten und für alle Menschen frei zugänglichen Bildungssystems stattfindet,“ sagte Stefanie Müller von der offenen Boykottgruppe.

Mehr dazu:

  • fudder: http://fudder.de titel="">PH-Boykott: Quorum um 56 Teilnehmer verfehlt
  • fudder: http://fudder.de titel="">Ev. Fachhochschule: Boykott-Quorum erreicht
  • fudder: http://fudder.de titel="">PH: Neuer Studiengebühren-Boykott
  • fudder: http://fudder.de titel="">PH-Studenten planen neuen Gebühren-Boykott
  • fudder: http://fudder.de titel="">PH-Boykott gescheitert