Patty Moon: Raus aus der Wolfshaut

Gina Kutkat

Vier Jahre haben sich Tobias Schwab und Judith Heusch - die beiden Masterminds hinter dem Pseudonym Patty Moon - für ihr zweites Album "Lost In Your Head" zeitgenommen. Den Release der CD zelebrierten die beiden Vollblut-Musiker gestern Abend mit Fans und Freunden im Jazzhaus. Gina war dabei.



Mucksmäuschen still ist es, als Sängerin Judith die Bühne betritt. So still, dass sogar das Klicken des Fotoapparats eine Störung ist. "Das reden übernimmt heute Tobias. Er findet, dass er das besser kann als ich," sagt sie. Wie recht er hat.


Judith ist keine Frau der großen Worte. Das Kommunizieren erfolgt bei ihr durch ihre melancholischen Songs. Hier kehrt sie ihr Innerstes nach Außen und zeigt wie es "Under My Wolfskin" so aussieht.



Ihre Haltung spricht dabei Bände. Sie umklammert das Mikrofon mit ihrer rechten Hand, als gäbe es ihr besseren Halt. Vom Mikrofonständer ist sie zwei Meter zurückgewichen, sodass sie sich auf der selben Höhe wie ihr Musikpartner Tobias und nicht so nah an der ersten Reihe Publikums befindet. Traumverloren wirkt sie, als schwebe sie in ihrer eigenen Welt. Ein starker Kontrast dazu ist ihre klare Stimme, die - gebettet in Cello- und Pianomelodien - einen magischen Klang hat.

Tobias Schwab spielt Piano und bedient den Mac-Computer, der für die experimentellen Geräusche zuständig ist, die Judith's Stimme untermalen. Schwab ist Patty Moons Rückgrat und der Verantworliche für die ausgefeilten Arrangements und vielschichtigen Kompositionen. Sogar eine alte Spieluhr und ein Spielzeugklavier kommen bei den Multiinstrumentalisten zum Einsatz und verzücken das Publikum. Anselm Geiger unterstützt Patty Moon außerdem am Cello



Auf "Lost In Your Head" dominieren die düsteren Songs, in denen Judith auf der Suche nach innerem Frieden und Gleichgewicht geht. "Hurt", "Your Murderer" und "Starving" beschreiben die Seelenzustände von Schmerz, Tod und Isolation.

Sehnsüchtige und elegische Songs sind das, die dank des künstlerischen Anspruchs der beiden nicht in der Drama-Schublade versinken. Das Jazzhaus ist für solch ein intimes Konzert fast zu groß. Die Musik von Patty Moon erfordert Enge und Wärme, damit man sich nicht so verloren fühlt.

Mehr dazu:

Patty Moon: Website & MySpace Das neue Patty Moon-Album "Lost In Your Head" erscheint am 3. Oktober 2008.