Parkplatz-Streit: 73-jähriger Mann zückt Pfefferspray

Markus Hofmann

Völlig eskaliert ist am Montagmittag ein Streit auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes im Freiburger Westen, in den ein 73-jähriger Mann und ein Fahrradfahrer involviert waren.

Der Radler hatte sein Doppelfahrrad auf einem Auto-Abstellplatz abgestellt. Bei diesem Doppelfahrrad handelt es sich um eine Konstruktion, bei der zwei Fahrräder nebeneinander verbaut sind. Dadurch hat das Vehikel etwa die Breite eines kleineren Autos. 


Dem älteren Mann gefiel dies nicht. Er sprach den Radler wohl mit der Bitte an, sein Gefährt woanders zu parken. Der Radler jedoch ließ sein Spezialrad stehen, worauf sich ein Wortgefecht entzündete. Der Mann mit dem Auto fuhr auf dem Parkplatz ein paar Stellplätze weiter und parkte seinen Wagen. Dann ging er zu dem Radler zurück und sprühte den Radler, so die Polizei, mit Pfefferspray ein.

Als der Radler auswich, lief ihm der Autofahrer nach und traf den Fahrradfahrer mit einem vollen Strahl. Anschließend ging der 73-Jährige in den Verbrauchermarkt einkaufen. Der Radler wurde verletzt und rief die Polizei. Die Beamten stellten das Spray sicher. Dem Autofahrer droht nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.