Ordnungshüter mitgeschliffen, Lappen weg

David Weigend

Sein aggressives Verhalten gegenüber einem Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdienstes der Stadt Freiburg (Überwachung ruhender Verkehr) kostete einen 31-Jährigen gestern Nachmittag den Führerschein. Der städtische Mitarbeiter beanstandete einen Parkverstoß des Mannes in der Luisenstraße. Darüber erzürnt und völlig uneinsichtig, verweigerte der Falschparker die Angaben seiner Personalien, setzte sich ins Auto und brauste los.

Dabei blieb der städtische Ordnungshüter an der Tür hängen, wurde umgerissen und ein paar Meter mitgeschliffen. Der Autofahrer setzte sein Fahrt fort. Eine Polizeistreife stellte den Mann kurze Zeit später.


Für geraume Zeit wird er nun aufs Auto verzichten müssen, denn die Justizbehörden ließen sofort seinen Führerschein beschlagnahmen. Ein Bußgeld wegen Falschparken wäre billiger gewesen.