Online-Convert: Umwandeln leicht gemacht

Christoph Müller-Stoffels

Neue Entwicklungen im IT-Bereich haben nicht selten auch neue Dateiformate hervorgebracht. Inzwischen gibt es so viele, dass man sich zwischen PDF, ODT, SWF oder MPC verlieren kann. Der kostenloser Service "Online-Convert" will da Abhilfe schaffen und bietet Konvertierungen in verschiedenste Formate an. Wir haben ihn uns angesehen.



Manchmal steht man vor einem Rätsel. Da dachte man, man kennt alle möglichen Formate, in denen sich Musik digital präsentieren kann - von FLAC über MP3 bis OGG. Und plötzlich taucht MPC auf und man ist verloren. Nicht einmal der VLC-Player, der sonst immer funktioniert, will das Format abspielen. Löschen will man es auch nicht. Wenn man es nur umwandeln könnte.


Kann man, sagen ein paar Software-Tüftler, und das auch noch kostenlos.
„Wir sind ein paar Leute, die bislang in ihrer Freizeit an dem Projekt arbeiten“, sagt Takeshi aus dem Team. „Wir leben im schönen Barcelona.“ Die Frage, wie man im schönen Barcelona noch Zeit für solche Dinge haben kann, muss hier nicht beantwortet werden.

Das Projekt nennt sich Online-Convert und bietet nicht nur die Umwandlung von Musik-Files, sondern auch von Videos, Bildern, Dokumenten oder eBooks. Man lädt das umzuwandelnde File hoch, ein kleiner Text informiert darüber, ob die gewünschte Umwandlung auch wirklich unterstützt wird. „Wir wollen Menschen helfen, die bei der übergroßen Anzahl an Formaten verwirrt sind und bieten die Möglichkeit, ein File in das Format zu bringen, das sie auf ihrem Computer nutzen können, ohne vorher ein Programm, Codecs oder ähnliches installieren zu müssen“, sagt Takeshi.

Online-Convert ist nicht der einzige Service, der File-Konvertierungen anbietet. Andere heißen MediaConverter, FreeFileConvert oder Zamzar. Aber es ist einer der komplettesten Angebote, bei dem man nichts herunterladen oder installieren muss, sich registrieren oder anderweitig Daten hinterlassen muss.

Bislang ist der Service kostenlos, und glaubt man den Gründern, soll es auch dabei bleiben. „Es kann sein, dass wir irgendwann einmal Premium-Angebote aufnehmen. Aber die Features, die wir im Augenblick anbieten, werden immer kostenlos bleiben“, erklärt Takeshi und fügt hinzu: „Versprochen!“

Mehr dazu: